Network-Slices und weitere „5G New Radio“-Basisstationen

Ericsson zeigt marktreife 5G-Plattform

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Mit den AIR-Modellen 5121, 6468 und 6488 will Ericsson die nötigen Frequenzbereiche für eine globale 5G-Einführung abdecken.
Mit den AIR-Modellen 5121, 6468 und 6488 will Ericsson die nötigen Frequenzbereiche für eine globale 5G-Einführung abdecken. (Bild: Ericsson)

Mit einer marktreifen Plattform will Ericsson Mobilfunkbetreibern den frühen Einstieg in 5G ermöglichen. Das Angebot umfasst Kern-, Funk- und Transportsysteme sowie Netzwerkmanagement und Sicherheitsfunktionalitäten.

Ericsson hat sein erstes 5G-Kernsystem für Anwendungen vorgestellt, die auf 5G-Network-Slices basieren – also dedizierten, virtuellen Netzen, mit denen der Datenverkehr einzelner Dienste oder einzelner Unternehmenskunden vom allgemeinen Datenstrom im Mobilfunknetz getrennt werden kann. Auf folgende Erweiterungen verweist der Hersteller dabei im Detail:

  • Federated-Network-Slices für das 5G-Roaming erweitern das Konzept über Ländergrenzen hinweg. Dies bedeutet, dass ein Netzdienst von einem Netzbetreiber weltweit bereitgestellt werden kann, ohne dass Unternehmenskunden Vereinbarungen mit den verschiedenen Netzbetreibern benötigen.
  • Network-Slice-Management zur automatisierten Einrichtung von Verbindungen für Dienste, zur Gewährleistung der Dienstqualität und um eine schnelle Einführung von Diensten mit wenig Aufwand zu ermöglichen.
  • 5G-Nutzungsprofil- und 5G-Nutzerverwaltung für Network-Slices stellen sicher, dass Nutzer die vereinbarte Servicequalität erhalten und die Datenintegrität gewährleistet ist.
  • Distributed Cloud ermöglicht Anwendungen mit kurzer Latenzzeit, wie zum Beispiel Gesichtserkennung in Echtzeit, indem die Anwendungen und Arbeitslasten näher an den Zugangspunkten ausgeführt werden. Der 5G-fähige Packet-Core trennt Steuerung und Nutzerdaten vollständig bei bisher nicht erreichter Netzkapazität und Nutzerdatenraten.
  • 5G-Transformation-Dienstleistungen für die Weiterentwicklung des Netzes und des Netzbetriebs eines 5G-Kernsystems, virtualisiert und basierend auf einem automatisierten Betriebsmodell.

Zudem bietet Ericsson nun 5G New Radio (NR) Basisstationen im mittleren und höheren Frequenzbereich (AIR 6488 und AIR 5121) an. Zusammen mit dem bereits im Vorjahr vorgestellten Modell AIR 6468 liefere man so ein komplettes Portfolio für 5G-Basen mit Massive MIMO. Mit dem 5G-Funkzugangsportfolio wolle man zudem als erster die standardisierte Schnittstelle eCPRI (enhanced Common Public Radio Interface) unterstützen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44534461 / Standards & Netze)