Mobile-Menu

WLAN-Tags und Web-Tool für die Lokalisierung von Menschen und Maschinen Ekahau erhöht die Mitarbeitersicherheit mit Notruf-Ortung und Zweiwege-Paging

Redakteur: Ulrike Ostler

In der Regel benötigen RFID-Transponder (RFID = Radio Frequency Identification) mehr oder minder proprietäre Antennen- und Schreib-/Lesegeräte. Die von Ekahau brauchen ein Wireless LAN. Das darf auch auf dem Standard 802.11n basieren. Mit Partnern entstehen auf dieser Grundlage Local Bases Services, etwa ein Notrufsystem mit Zweiwege-Paging.

Firma zum Thema

WiFi-Pager von Ekahau, Modell „T301BD“, Bild: Ekahau
WiFi-Pager von Ekahau, Modell „T301BD“, Bild: Ekahau
( Archiv: Vogel Business Media )

Die WLAN-Tags von Ekahau ermöglichen einen ersten WLAN-Funkrufempfänger sowie branchenspezifische Funktionen. Zum Beispiel erlaubt eine Echtzeit-Lokalisierungsanwendung mit Rich Internet Application (RIA) und Web-basierter Grafikoberfläche eine bessere Nutzung von Anlagen und Überwachung von Arbeitsabläufen. Andernorts sorgen WLAN-Badges für die Notruf-Ortung und Zweiwege-Paging-Dienste.

Das ist alles keine Zukunftsmusik, sondern gehört in das Anwendungsspektrum von Ekahau-Technik. Der finnische Hersteller ist spezialisiert auf Real Time Location Systems (RTLS) – und zwar in WLANs. Dabei unterstützen die Tags die Zwei-Wege-Kommunikation, so dass diese Informationen sowohl senden als auch empfangen können. Dies ermöglicht eine Kommunikation und ein Remote-Tag-Management über Marken und Generationen von WLAN-Netzwerken hinweg.

So zeigte der Anbieter kürzlich auf der CeBIT, am Stand von Psiber Data, einem der deutschen Partner, neben Produkten für die 3D WLAN Simulation auch WLAN basierte Ortungs- und Kommunikationslösungen und WLAN Pager.

Die Tags

Zu den Tags, die der Hersteller seit dem vergangenen Winter für verschiedene vertikale Märkten anbietet, zählen ein Mitarbeiterkennmarken-Tag sowie Tags für Industrie, Handel und für temperaturempfindliche Umgebungen.

  • Die Mitarbeiterkennmarken mit dem Tag „T301BD“ bieten als erstes RTLS-Tag Funktionalität für WLAN-Funkrufempfänger. Das Produkt versetzt Benutzer in die Lage, Nachrichten, aktualisierte Statusinformationen und Alarmmeldungen zu versenden. Darüber hinaus können Textnachrichten und standortbasierte Warnmeldungen auf einem Anzeigebildschirm mit OLED-Technik empfangen und bestätigt werden. Zudem sei es möglich, eine kostengünstige Alternative zu herkömmlichen Funkrufsystemen und -diensten aufzubauen.
  • Bei dem Tag „T301i“ handelt es sich um ein ortbaren Industrie-Tag mit Zwei-Wege-Signalisierung und einem Anrufknopf. Damit ist der T301i ein Wireless-Ersatz für die herkömmlichen fest installierten Rufknöpfe in Fabriken, die für Teilenachfüllung, Service-Anforderungen, Statusaktualisierungen und Qualitätswarnungen verwendet werden. Das Produkt bietet eine Lösung für Anwendungen, in denen Remote-Anrufanforderung und Zwei-Wege-Bestätigung erforderlich sind.
  • Der Tag „T301T“ ist mit einem Temperatursensor ausgestattet. Mit seiner Hilfe lassen sich Temperaturmessungen an einen fernen Standort melden und Benutzer benachrichtigen, wenn die Temperatur einen vordefinierten Grenzwert überschreitet. Einsatzgebiete sind die Überwachung von Kühlschränken, Gefrierkammern und anderen temperaturempfindlichen Bereichen in Krankenhäusern, Handelsgeschäften und industriellen Anwendungen sowie die Unterstützung von Anwendungen zur Kühlkettenüberwachung und -verwaltung, an denen mehrere Parteien beteiligt sind. Der Tag „T301T unterstützt einen optionalen Remote-Platintemperatursensor mit einem Temperaturmessbereich von -200 C bis +200 C für Anwendungen unter Extremtemperaturen.
  • Für noch extremere Bereiche ist der Tag „T301Ex“ gedacht, nämlich für den Einsatz auf Öl- und Gasbohrinseln sowie in petrochemischen Raffinerien und Chemiewerken, in denen eine Zertifizierung für gefährliche oder volatile Umgebungen erforderlich ist. Der Tag kann zur Verfolgung von Vermögenswerten und zur Versendung von Statusmeldungen verwendet werden. Darüber hinaus unterstützt er Mitarbeitersicherheitsanwendungen zur Ortung von Mitarbeitern in Unfall- oder Katastrophensituationen.

Die Tags unterstützen zwei unterschiedliche Betriebsmodi. Zum einen lassen sich die Tags vollständig zuordnen, indem das Tag wie ein WLAN-Client fungiert, so dass er über WLAN-Infrastruktur eines beliebigen Anbieters betrieben und innerhalb des abgedeckten Umfelds bewegt werden kann.

Zum anderen gibt es einen Ortungsmodus. Über die WLAN-Netzwerke unterstützender Anbieter sendet das Tag RF-Ortungssignale ohne Zuordnung an die WLAN-Infrastruktur, was eine längere Haltbarkeit der Batterie des Tags ermöglicht.

Darüber hinaus ist es möglich, dass die Tags auch beide Modi parallel nutzen können.

weiter mit: Lokalisieren per Web-Interface

(ID:2020028)