Suchen

Aufräumen im RZ mit VMware-Umgebungen durch Extreme Networks Direct Attach erübrigt Server-basierenden virtuellen Switch

Redakteur: Ulrike Ostler

Extreme Networks dehnt die Unterstützung seiner virtualisierten „Direct-Attach“-Netzwerkarchitektur für Rechenzentren auf VMware-Umgebungen aus. Gemeinsam mit dem Partner Exar demonstriert Extreme Networks die Vorteile, die sich daraus ergeben, wenn das Switching virtueller Maschinen zurück in das Netzwerk verlagert wird.

Firmen zum Thema

Der Vorteil einer Virtualisierung mit Direct Access von Exar zeigt sich in direktem Vergleich, Bild aus: Neterion-Whitepaper “The Missing Piece of Virtualization“
Der Vorteil einer Virtualisierung mit Direct Access von Exar zeigt sich in direktem Vergleich, Bild aus: Neterion-Whitepaper “The Missing Piece of Virtualization“
( Archiv: Vogel Business Media )

Die gemeinsame Datacenter-Lösung für VMware umfasst die „X3100 10“-Gigabit-Ethernet-Netzwerkkarte (10GbE NIC) von Exar und den „Summit-650“-Switch von Extreme Networks. Die gemeinsame Lösung baut auf Direct Attach von Extreme Networks für Datacenter auf.

Bei Direct Attach handelt es sich um eine Implementierung für das Switching virtueller Maschinen aus. Das Switching findet im Netzwerk und nicht in Servern statt. Mit diesem Ansatz reduziert Direct Attach die Netzwerk-Switching-Ebenen, da die Virtual-Switch-Schicht entfällt. Dies senkt laut Extreme Networks die Kosten, verringert die Ende-zu-Ende-Latenz sowie Sicherheitsprobleme im virtualisierten Netzwerk, während das Management vereinfacht wird.

Bildergalerie

Mit Direct Attach macht Extreme Networks den Server-basierenden virtuellen Switch überflüssig und verringert damit die Anzahl von Switching-Elementen sowie die Herausforderung, unterschiedliche virtuelle Switching-Implementierungen zu verwalten. Direct Attach ist als Software Feature Pack für das „Extreme XOS“-Betriebssystem verfügbar und stellt seine Funktion für das gesamte Datacenter-Produktportfolio bereit, vom „Summit X450“ über den „Summit X480“, „Summit X650“ bis hin zu den Chassis-Switches der“ Black Diamond -8800“-Serie.

Exar und Extreme Networks zeigen sich

Das Produkt macht den gesamten VM-Verkehr für das Netzwerk sichtbar und erlaubt damit die einheitliche Durchsetzung von SLAs, Multi Level Security und Traffic Management. Somit ermöglicht die Architektur zusammen mit Angeboten von Partnern wie Exar eine einheitliche, netzwerkbasierte Durchsetzung von Security-, Compliance- und regulativen Policies in einer Hypervisor-agnostischen Art.

Die Extreme Networks/Exar Datacenter-Kombination wird auf der VMworld vorgestellt, die kommende Woche in San Franzisko stattfinden wird. Interessierte Messebesucher finden Extreme Networks auf dem Stand 1708Die europäische Ausgabe der Veranstaltung findet vom 12. bis zum 14. Oktober in Kopenhagen statt.

(ID:2046852)