20 wichtige Fragen zu Windows Server 2019

Das müssen Sie für den Betrieb von Server 2019 wissen

| Autor / Redakteur: Thomas Joos / Andreas Donner

Wichtig zu wissen: Der Windows Server 2019 kann auch über Benutzer-CALs und Computer-CALs lizenziert werden.
Wichtig zu wissen: Der Windows Server 2019 kann auch über Benutzer-CALs und Computer-CALs lizenziert werden. (Bild: Joos / Microsoft)

Wer auf Windows Server 2019 setzt, steht oft vor einigen Fragen bezüglich der Lizenzierung, dem Einsatzgebiet und der Sicherheit. In diesem Beitrag beantworten wir 20 wichtige Fragen, die sich Administratoren beim Einsatz des Servers stellen sollten.

Wie wird Windows Server 2019 lizenziert?

Windows Server 2019 wird nach CPU-Kernen lizenziert. Zusätzlich sind Benutzer- und/oder -Computer-Zugriffslizenzen (CALs) notwendig. Microsoft bietet dazu eine übersichtliche Preis- und Lizenzierungsübersicht. Wichtige Informationen sind auch auf der Seite „Lizenzbestimmungen und Dokumente“ zu finden.

Welche Editionen von Windows Server 2019 gibt es?

Es gibt Windows Server 2019 in den Editionen Standard, Datacenter und Essentials. Zusätzlich gibt es den kostenlosen Hyper-V Server 2019, der im Bereich Hyper-V den Funktionen der Datacenter-Edition entspricht. Zwischen den Editionen kann gewechselt werden.

Welche älteren Server-Versionen darf ich im Netzwerk gemeinsam mit Windows Server 2019 einsetzen?

Generell lassen sich alle offiziell unterstützten Betriebssysteme gemeinsam mit Windows Server 2019 betreiben. Daher ist auch der Betrieb von Windows Server 2008/2008 R2 zusammen mit Windows Server 2019 möglich. Als Domänencontroller dürfen aber nur die Serverversionen betrieben werden, die kompatibel mit dem eingestellten Funktionsmodus sind. Dieser ist aber flexibel und erlaubt den Einsatz ab Windows Server 2012/2012 R2.

Kann Windows Server 2019 in Linux-Netzwerken eingesetzt werden?

Windows Server 2019 arbeitet eng mit Linux zusammen, unterstützt NFS und erlaubt über das Windows-Subsystem für Linux die Installation einer Linux-Distribution in Windows Server 2019. Über diese stehen in Windows auch Linux-Befehle zur Verfügung. Auch die Virtualisierung von Linux ist mit Windows Server 2019 kein Problem.

Welche Betriebssysteme kann ich mit Windows Server 2019 virtualisieren, wenn ich auf Hyper-V setze?

Es lassen sich nahezu alle aktuellen Betriebssysteme mit Hyper-V virtualisieren. Auch ältere Systeme, wie Windows Server 2008/2008 R2 können virtualisiert werden. Linux kann mit Hyper-V ebenfalls virtualisiert werden. Auch FreeBSD lässt sich lizenzieren. Microsoft bietet auf der Seite „Supported Windows guest operating systems for Hyper-V on Windows Server” mehr Informationen zu dem Thema.

Wie lange läuft der Support von Windows Server 2019?

Der grundlegende Support von Windows Server 2019 läuft am 09.01. 2024 aus, der erweiterte Support am 09.01.2029. Das gilt für die Editionen Standard, Datacenter und Essentials.

Kann ich mich für die Verwaltung von Windows Server 2019 zertifizieren?

Microsoft bietet auch für Windows Server 2019 zahlreiche Zertifizierungen an, mit denen sich IT-Spezialisten als Windows Server 2019-Spezialisten zertifizieren lassen können. Dazu müssen mehrere Prüfungen abgelegt werden. Eine Liste aller Zertifizierungen ist auf der Seite „Rollenbasierte Zertifizierungen“ zu finden. Beispiel sind Microsoft Technology Associate und Microsoft Certified Solutions Expert.

Wann lohnt sich der Wechsel zu Windows Server 2019?

Der Wechsel zur neuen Serverversion lohnt sich vor allem dann, wenn ein älteres Betriebssystem ersetzt werden muss, zum Beispiel Windows Server 2008/2008 R2. Hier sollte gleich die neue Version genutzt werden. Wer auf Windows Server 2016 setzt, muss nicht unbedingt aktualisieren. Da Windows Server 2019 aber sehr ähnlich zu Windows Server 2016 ist, lassen sich beide Systeme gut gemeinsam betreiben. Wenn zum Beispiel ein neuer Server in Betrieb genommen werden muss, kann es auch in Windows-Server-2016-Netzwerken sinnvoll sein, auf Windows Server 2019 zu setzen.

Wann erscheint der Nachfolger von Windows Server 2019?

Windows Server 2019 ist die Long Term Services Variante (LTSC) von Window-Server. Diese erscheint im Schnitt alle drei Jahre. Dazwischen erscheinen Semi-Annual-Channel-Versionen (SAC), zum Beispiel Windows Server 1903 oder Windows Server 1909. Diese verfügen über neue Funktionen, die in den Nachfolger von Windows Server 2019 einfließen. Die nächste LTSC-Version wird nicht vor 2021-2022 erwartet. Aktuelle Previews lassen sich auf der Seite „Windows Server Insider Preview“ herunterladen.

Wie wird Windows Server 2019 aktiviert?

Das Betriebssystem muss nach der Installation aktiviert werden. Ob der Server aktiviert ist, kann mit „slui“, „slmgr.vbs /dli“ oder „slmgr.vbs /dlv“ überprüft werden. Die Aktivierung kann telefonisch oder über das Internet erfolgen. Werden Windows-Server über Windows Server 2019 Datacenter virtualisiert, aktiviert sich Windows Server 2019 automatisch auf Basis der Lizenz des Hyper-V-Hosts. Das hängt aber von der eingesetzten Edition und Lizenz ab.

Welches Client-Betriebssystem setze ich am besten mit Windows Server 2019 ein?

Windows Server 2019 arbeitet auch mit Windows 7 und Windows 8/8.1 zusammen. Natürlich lassen sich auch macOS-Rechner und Linux anbinden. Optimal arbeitet Windows 10 mit Windows Server 2019 zusammen, da hier auch Gruppenrichtlinien teilweise sehr ähnlich oder sogar identisch sind.

Lohnt es sich das Windows Admin Center zusammen mit Windows Server 2019 einzusetzen?

Das Windows Admin Center ist die neue, webbasierte Verwaltungsoberfläche für Windows-Netzwerke. Es lohnt sich für Unternehmen, einen Blick auf die Lösung zu werfen, die auch auf Rechnern mit Windows 10 installiert und die auch Server mit Windows Server 2016 verwalten kann.

Verfügt Windows Server 2019 über einen internen Virenschutz?

Microsoft Defender schützt Windows Server 2019 vor Viren, kann aber ohne Zusatztools nicht zentral verwaltet werden. Für kleine Netzwerke reicht der Standardschutz in den meisten Fällen aus. Die Aktualisierung erfolgt über die Windows-Update-Funktion.

Kann Windows Server 2019 in Container-Netzwerken eingesetzt werden?

Windows Server 2019 kann als Container-Hosts genutzt werden. Darüber hinaus stellt Microsoft ein Container-Image auf Basis von Windows Server 2019 zur Verfügung. Windows Server 2019 unterstützt Docker und Kubernetes.

Wieviel Arbeitsspeicher kann ich maximal mit Windows Server 2019 einsetzen?

Windows Server 2019 unterstützt maximal 24 TB Arbeitsspeicher. Das gilt für die Editionen Standard und Datacenter.

Gibt es eine Edition von Windows Server 2019 für kleine Unternehmen?

Windows Server 2019 Essentials benötigt keine CALs, kann maximal 25 Benutzer anbinden und darf nicht virtualisiert werden. Außerdem gibt es in Windows Server 2019 kein Dashboard mehr zur Verwaltung.

Kann ich die grafische Oberfläche in Windows Server 2019 deinstallieren?

Nein, für die Umwandlung eines Servers zu einem Core-Server muss Windows Server 2019 neu installiert werden.

Kann ich auf Core-Servern in Windows Server 2019 die grafische Oberfläche installieren?

Nein, auch dafür muss Windows Server 2019 neu installiert werden.

Was kostet Windows Server 2019?

Wird Windows Server 2019 gekauft, kostet die Standard Edition für 2-Kerne etwa 150 Euro, Datacenter kostet für zwei Kerne ab 1.000 Euro, abhängig von der eingesetzten Lizenz. Die Essentials-Edition kostet für 25 Anwender etwa 300 Euro. Die Preise variieren natürlich.

Kann Windows Server 2019 direkt mit dem Internet verbunden werden?

Zwar verfügt Windows Server 2019 über eine interne Windows-Firewall, eine direkte Verbindung ohne zusätzliche Firewall ist auf Dauer aber nicht zu empfehlen.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46340649 / Client-/Server-Administration)