Mobile-Menu

Gigabit-Wi-Fi in für hohe Gerätedichte Clientmatch-Technologie und Access Points für WLAN-Standard 802.11ac

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Aruba Networks möchte mit seinen Access Points der 220er-Serie die reibungslose Migration auf den WLAN-Standard 802.11ac ermöglichen. Die Clientmatch-Technologie für Aruba-WLAN-Controller soll Leistung und Zuverlässigkeit von Geräten und Applikationen garantieren.

Anbieter zum Thema

Arubas Access Points der 220er-Serie sollen Unternehmen Zeit und Kosten bei der Migration auf den 802.11ac-Standard sparen.
Arubas Access Points der 220er-Serie sollen Unternehmen Zeit und Kosten bei der Migration auf den 802.11ac-Standard sparen.
(Bild: Aruba Networks)

IT-Abteilungen in großen Unternehmen stehen vor der Herausforderung, dass immer mehr Geräte auf das Netzwerk zugreifen. Zudem nimmt auch die Gerätedichte zu. Beide Entwicklungen können die Wi-Fi-Kapazität erheblich beeinträchtigen. Sticky Clients – Endgeräte, die sich nicht automatisch mit dem besten Access Point verbinden oder nicht mit diesem verknüpft bleiben – führen darüber hinaus zu Verlusten bei der Geschwindigkeit sowie zu inkonsistenten und unzuverlässigen Verbindungen.

Clientmatch-Technologie gegen Sticky Clients

Arubas 802.11ac-Lösung kann laut Hersteller die Probleme bei der Gerätedichte, Leistung und Zuverlässigkeit lösen: Mit der Clientmatch-Technologie würden Sticky Clients stets mit dem bestmöglichen Access Point verbunden, wenn sie sich in einem Aruba-WLAN bewegen. So könnten IT-Administratoren die Leistung für alle mobilen Geräte optimal planen.

Access Points für den 802.11ac-Standard

Aruba zufolge können Unternehmen mit den Access Points der 220er-Serie ihre bestehende Switch-Infrastruktur erst zu einem späteren Zeitpunkt ersetzen und dadurch Kosten für Upgrades der Verteilerschränke einsparen. Laut Hersteller verbrauchen die Geräte im Vergleich zu modularen 802.11ac-Access-Points weniger Strom.

„Lufthansa Technik verfügt über einen neuen luftfahrttauglichen High-Performance Wireless Access Point (WAP), der auf der neuen 802.11ac-Instant-Access-Point-Lösung von Aruba Networks basiert,“ so Andrew Muirhead, Direktor des Geschäftsbereichs Innovation bei Lufthansa Technik. „Als einer der ersten 802.11ac-basierenden Flugzeug-Access-Points für den Luftfahrtmarkt ermöglicht die Lösung den Fluggesellschaften, High-Speed-Wi-Fi für In-Flight-Webbrowsing, Echtzeitkommunikation, Video-Streaming, Point-of-Sale-Anwendungen, Spiele für die Passagiere und andere internetbasierende Dienste zur Verfügung zu stellen. Lufthansa Technik hat sich für 802.11ac entschieden, um den Bedarf für High-Density-WLAN in der Flugzeugkabine gerecht zu werden.“

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Netzwerktechnik, IP-Kommunikation und UCC

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:39800560)