Dienstleister schickt über 400 Spezialisten in Wachstumsmärkte

BT setzt auf Wachstumsregion AMEA

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

BT-Manager Luis Alvarez: „Eine neue Generation regionaler, multinational aufgestellter Unternehmen setzt auf uns, um weltweit Wachstumsmöglichkeiten zu ergreifen.“
BT-Manager Luis Alvarez: „Eine neue Generation regionaler, multinational aufgestellter Unternehmen setzt auf uns, um weltweit Wachstumsmöglichkeiten zu ergreifen.“ (Bild: BT)

Mit hoch qualifizierten Spezialisten, einer verbesserten Infrastruktur sowie zusätzlichen Services möchte BT seine Kunden dabei unterstützen, in Wachstumsmärkte zu expandieren und investiert deshalb im Asien-Pazifik-Raum, dem Nahen Osten, der Türkei und Afrika (AMEA-Region).

Mit der neuen Investitionsphase möchte BT an frühere Programme für den Asien-Pazifik-Raum (2010) sowie für die Türkei, den Nahen Osten und Afrika (2012) anknüpfen. Anfang dieses Jahres wurden die Regionen unter der Bezeichnung AMEA in einer Geschäftseinheit zusammengefasst. Ziel sei es, die Anforderungen einer neuen Generation von regional aufgestellten, multinationalen Konzernen und großen Unternehmen, die zunehmend von China und Indien aus in den Nahen Osten und nach Afrika expandieren, besser zu erfüllen.

Nach Zahlen des McKinsey Global Institute vom Juni 2012 sollen bis 2025 rund 44 Prozent des globalen Wirtschaftswachstums auf diesen Raum entfallen. Die Brookings Institution erwartet laut einer Studie vom Juli 2011, dass drei Mrd. Menschen in den nächsten zehn Jahren in die Mittelschicht aufsteigen.

Die BT-Investitionen umfassen unter anderem:

  • Die Einstellung von mehr als 400 neuen Mitarbeitern in den wichtigsten Märkten, zu denen Australien, China, Hongkong, Indien, Japan, Indonesien, Malaysia, Singapur, Südafrika, die Vereinigten Arabischen Emirate und die Türkei gehören.
  • Bei den Neueinstellungen handelt es sich um Branchenspezialisten unter anderem für Logistik, Gesundheitswesen, Finanzdienstleister und die Konsumgüterbranche sowie Experten für Professional Services in elf Ländern.
  • Die neuen Stellen werden zusätzlich zu den 600 Positionen geschaffen, die Anfang des Jahres für das Global Development Center in Bangalore angekündigt wurden, und zu den etwa 600 neuen Mitarbeitern, die für das Global Shared Service Center in Kuala Lumpur erwartet werden.
  • Neue Service-Lizenzen für Mehrwertdienste in mehreren Ländern sollen ein breiteres Angebots-Portfolio ermöglichen.
  • Fünf neue IP- und Ethernet-Knotenpunkte (PoPs), die zunächst in Indien und der Türkei eingerichtet werden, vier Network-to-Network-Schnittstellen (die erste der NNIs wird in Indonesien eingerichtet) und erweitere Satellitenangebote für Fernverbindungen und Notfälle (Disaster Recovery) verbessern die Infrastruktur.
  • Die Portfolio-Angebote in den Bereichen Security, Cloud Computing, Unified Communications, Mobility und Contact Center werden verbessert.
  • Es wird neue Branchenlösungen, unter anderem im Bereich der medizinischen Diagnose, ein Portfolio von Point-of-Sale-Lösungen für den Handel und hochperformante Services für das Management von Lieferketten geben.
  • Technische Vor-Ort-Services werden von BT-Technikern in Indien, Singapur, Hongkong, China, Japan, der Türkei, Indonesien und Südafrika ausgeführt.
  • Ein neues, strategisches Service-Assurance-Center in Malaysia wird rund um die Uhr für Problemlösungen bei komplexen Projekten zur Verfügung stehen.

Luis Alvarez, CEO von BT Global Services, sagt: „Im Jahr 2010 haben wir unsere erste Investitionsphase begonnen, um im Asien-Pazifik-Raum zu expandieren. Das hat uns ein starkes Wachstum in der Region ermöglicht und die Zahl unserer Neukunden im asiatisch-pazifischen Raum nahezu verdreifacht. Wir investieren erneut, um in einem erweiterten Wirtschaftsraum zu wachsen, der Asien-Pazifik, die Türkei, den Nahen Osten und Afrika umfasst.“

„Dabei stehen wir im engen Kontakt zu unseren Kunden“, erläutert Alvarez. „Eine neue Generation regionaler, multinational aufgestellter Unternehmen setzt auf uns, um weltweit Wachstumsmöglichkeiten zu ergreifen. Aber auch die etablierten multinationalen Konzerne sind entschlossen, in diese riesige Region zu investieren, um zu expandieren. Wir unterstützen sie dabei, von der Globalisierung zu profitieren, indem wir unser Angebot gezielt auf ihre Anforderungen ausrichten und ihnen unser marktführendes Portfolio netzwerkbasierter IT-Services anbieten, wo immer sie es benötigen.“

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42443604 / Märkte & Services)