Netz-Management integriert wireless und verkabelte Infrastrukturen sowie Mobiles

Airwave 7 kann mehr als nur Drahtlosnetze verwalten

12.01.2010 | Redakteur: Ulrike Ostler

Die Einstiegsseite von Aiwave 7
Die Einstiegsseite von Aiwave 7

Aruba Networks, ein Anbieter von 802.11n-Wireless-LANs (WLANs) und Mobilitätslösungen hat seine Netzwerk-Management-Software „AirWave“ in der aktuellen Version 7 um Funktionen erweitert, mit der sich das gesamte Netz im Auge behalten lässt. Die Software eignet sich für die Verwaltung von drahtlosen Netzen, verkabelter Infrastruktur und mobilen Clients – unter einer einzigen Benutzerschnittstelle.

„Gehen Sie einmal davon aus, ihre mobilen Barcode-Scanner arbeiten nicht“, konstruiert Roger Hockaday, Marketing-Director bei Aruba, einen typischen Fall. Der Fehler kann im Device liegen, bei der Ausstattung des Drahtlosnetzes oder in der darunterliegenden kabelgebundenen Infrastruktur, etwa jeweils durch ein Update verursacht, das über Nacht erfolgte.

Die Version 7 der Netzwerk-Management-Software Airwave soll nun dabei helfen können, die Ursachen schneller zu ergründen. Denn das Produkt wurde von Aruba sowohl mit Funktionen für das Management mobiler Devices ausgestattet als auch mit Möglichkeiten versehen, Informationen aus Edge-Switches zu verarbeiten.

Switch-Monitoring über ein Jahr in Airmagnet. Die ursprünglichen Informationen stammen direkt vom Switch per Simple Network Management Protocol (SNMP).
Switch-Monitoring über ein Jahr in Airmagnet. Die ursprünglichen Informationen stammen direkt vom Switch per Simple Network Management Protocol (SNMP).

Somit soll Airwave 7 einen Überblick über die gesamte Netzwerkperipherie von einem Punkt aus ermöglichen. Das könne helfen, die Verwaltungskosten und Komplexität des Netzwerk-Managements zu senken und die Servicequalität für die Anwender zu erhöhen.

Abner Germanow, Director of Enterprise Communications Infrastructure bei IDC, sieht eine Notwendigkeit für ein derart integriertes Netz-Management. Da WLANs inzwischen hinsichtlich der Zuverlässigkeit und Steuerbarkeit mit verkabelten Netzen konkurrieren könnten, erwarte IDC, dass mehr Anwendungen auf drahtlose Netze migrieren werden. Dadurch wird die Leistung der WLANs geschäftskritisch. „IT-Organisationen müssen deshalb in der Lage sein, sämtliche Komponenten, die zur Dienstqualität beitragen, zu überwachen und zu steuern, einschließlich der verkabelten Infrastruktur und der Endgeräte der Anwender“, so der IDC-Analyst.

weiter mit: Hier ein Überblick über die neuen Funktionen der Aruba-Software:

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2042821 / Management-Software und -Tools)