Suchen

ZyXEL liefert WAC6500 Access Points mit Smart Antennas 801.11ac-Migration ohne Site Survey

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Als 1:1-Upgrade auf 802.11ac bewirbt ZyXEL die jetzt vorgestellten Access Points der Serie WAC6500. Dank intelligenter Antennentechnik sollen die Zugangspunkte im 5-GHz-Band genauso weit funken wie ihre Vorgänger bei Frequenzen um 2,4 GHz.

Firma zum Thema

Zur jetzt präsentierten Serie gehören bislang die drei Systeme mit internen oder externen Antennen: WAC6503D-S, WAC6502D-S und WAC6502D-E.
Zur jetzt präsentierten Serie gehören bislang die drei Systeme mit internen oder externen Antennen: WAC6503D-S, WAC6502D-S und WAC6502D-E.
(Bild: ZyXEL )

Mit der Reihe WAC6500 präsentiert ZyXEL eine neue Serie an WLAN-Access Points. Die Dual-Radio-Geräte funken gemäß IEEE 802.11ac und sollen Bruttotransferraten bis zu 900 Mbit/s erreichen. Als Verkaufsargument rückt ZyXEL allerdings eine "intelligente Antennentechnik" in den Vordergrund, die mit mehr als 700 Antennenmustern den jeweils besten Übertragungsweg abbilden soll.

Die so genannten Smart Antennas liefern laut ZyXEL doppelt soviel Leistung wie herkömmliche Antennen. Das bedeutet: Die Access Points erreichen im Frequenzbereich um fünf GHz ähnliche Reichweiten, wie das von 802.11n noch spezifizierte 2,4-GHz-Band. Kunden könnten bisherige Zugangspunkte damit 1:1 austauschen und müssen ihre WLAN-Umgebung nicht komplett vermessen.

Zur Reihe WAC6500 gehören aktuell folgende drei Systeme:

  • WAC6503D-S: 802.11ac Dual-Radio 3x3 AP mit intelligenten Antennen, ab 1.022 Euro (brutto)
  • WAC6502D-S: 802.11ac Dual-Radio 2x2 AP mit intelligenten Antennen, ab 670 Euro (brutto)
  • WAC6502D-E: 802.11ac Dual-Radio 2x2 AP mit externen Antennen, ab 630 Euro (brutto).

Die jetzt vorgestellten Zugangspunkte lassen sich ohne Werkzeug installieren und begnügen sich mit Leistungen von 15,12 Watt respektive 17,04 Watt. Die Integration in bestehende Netzwerkumgebungen soll dank ZyXEL "APFlex" automatisch gelingen.

Mit künftigen Releases will der Hersteller eine Mesh-Funktion nachliefern, welche die Reichweite kabelloser Netzwerke erhöhen soll. Dank ZyMesh werden Repeater-Access-Points dann zwischen mehreren Routen auswählen können.

Eine ausführliche Produktübersicht und weitere technische Daten gibt es direkt beim Hersteller.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43303084)