Suchen

Dell avanciert dank Aruba Networks zum WLAN-Spezialisten WLAN-Controller, APs und Management von Aruba erhalten ein Dell-Logo

| Redakteur: Ulrike Ostler

Die Netzwerktechnik von Dell stammt von Partnern. Nun hat Dell mit Aruba Networks, Hersteller von WLAN-Produkten, eine Vereinbarung mit mehreren Jahren Laufzeit geschlossen. Inhalt der Kooperation ist die Bereitstellung der drahtlosen Netzwerklösungen von Aruba, die künftig als Dell-Produkte „Power Connect, W-Serie“ angeboten werden.

Firmen zum Thema

Das „Dell Power-Connect“-Networking-Portfolio der W-Serie bietet ab Herbst WLAN-Technik von Aruba.
Das „Dell Power-Connect“-Networking-Portfolio der W-Serie bietet ab Herbst WLAN-Technik von Aruba.
( Archiv: Vogel Business Media )

„Unternehmensnetze enden nicht in einer Luftschnittstelle“, sagt Larry Hart, Senior Manager Networking bei Dell. Vielmehr impliziere der Begriff „Connectivity“, dass sowohl die Netze in den Rechenzentren und Speichernetzen als auch im Edge, dem Übergang zum Wide Area Network (WAN) beziehungsweise zur Telekommunikation, sowie in den lokalen Drahtlosnetzen das Unternehmensnetzwerk ausmachten.

Connectivity verlange eine Betrachtung von einem Ende bis zum anderen. Das sähen auch die Dell-Kunden so. Und sie erwarteten nicht nur Technik, die diesen umfassenden Ansatz unterstütze, sondern sie erwarteten, dass ihnen Dell diese Technik liefere.

Bildergalerie

Bis jetzt hatte Dell keine eigene WLAN-Produktlinie. Doch die gehört zu einem End-to-End-Connectivity-Angebot dazu. Der Netzwerkpartner in diesem Bereich ist Aruba. Bild: Dell (Archiv: Vogel Business Media)

So liefert etwa Brocade Switches für die „B-Series“ der „Power-Connect“-Produkte von Dell und Juniper Technik für die „J“-Serie. Nun füllt Dell die Lücke im WLAN-Segment mit Technik von Aruba Networks auf.

Einschätzung durch Aruba und Dell

Roger Hockaday, Director of Marketing bei Aruba Networks, zuständig für Europa, dem Mittleren Osten und Nordafrika, zeigt sich erfreut: „Dell teilt unsere Auffassung von der zunehmenden Bedeutung von Wireless-Netzen in den Unternehmen. WLANs werden immer stärker als echte und kostengünstige Alternative zu den herkömmlichen lokalen Netzen genutzt.“

Laut Hart wiederum erwartet Dell nicht zwangsläufig mehr Umsatz durch die WLAN-Produktlinie. Vielmehr biete die Partnerschaft eine notwendige Abrundung des eigenen Portfolios. Aruba habe sich in der Vergangenheit bereits als angenehmer Geschäftspartner einwiesen und es sei nur folgerichtig diese nun auszubauen. Ein Aufkauf indes käme derzeit nicht in Frage.

Laut Hart sind Unternehmen auf der Suche nach Netzwerklösungen, die eine drahtlose Einbindung von Anwendern in das Unternehmensnetz unterstützen und dabei gleichzeitig die Management-, Sicherheits- und Skalierbarkeitsvorgaben der IT-Abteilungen erfüllen. Mit der Power Connect W-könne Dell nun ein umfangreiches Produktangebot für Netzwerke um einfach implementierbare und effizient zu verwaltende Lösungen, die diese Anforderungen erfüllen, erweitern.

Dell will alle Bereiche im Unternehmensnetzwerk abdecken, Bild: Dell/Hart (Archiv: Vogel Business Media)

Sie ließen sich einfach implementieren und böten für Unternehmen und ihre sich schnell ändernden Netzwerke die Vorteile einer dynamischen Skalierung. Damit werde insbesondere eine sichere und leistungsfähige Einbindung mobiler Mitarbeiter in das Unternehmensnetz gewährleistet. Seinen Angaben zufolge arbeiten derzeit 88 Prozent der Mitarbeiter ganz oder teilweise außerhalb der Firmenzentrale. Zudem erledigen die Beschäftigten ihre Arbeit zu mehr als 20 Prozent ihrer Arbeitszeit nicht an ihrem angestammten Arbeitsplatz.

weiter mit Die Produkte

(ID:2046676)