Baramundi Management Suite 2016 mit neuem Modul

Transparentes Management von VMware-Umgebungen

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Im Baramundi Management Center werden Informationen zu den virtuellen Maschinen dargestellt.
Im Baramundi Management Center werden Informationen zu den virtuellen Maschinen dargestellt. (Bild: Baramundi)

Die Baramundi Management Suite 2016 ermöglicht laut Hersteller die Verwaltung virtueller Umgebungen, App-Black- und Whitelistings, APN-Konfigurationen und die schnellere Erkennung von Jailbreaks auf iOS-Geräten. Zudem werde Windows 10 Mobile unterstützt.

Das Modul Baramundi Virtual soll dafür sorgen, dass VMware-vSphere-Umgebungen in der Baramundi Management Suite 2016 transparent sind, und ersichtlich ist, welche Clients virtuell und welche physisch sind. Administratoren könnten bestehende VMware-Umgebungen inventarisieren und relevante Informationen zu virtuellen Maschinen und Ressourcen des Hypervisors erhalten.

Hierzu zählen neben einer Übersicht aller gehosteten virtuellen Maschinen auch Details zu Hosts, Datenspeichern, Clustern und Ressourcenpools. Zudem könnten aus der Baramundi Management Suite heraus virtuelle Maschinen gesteuert und so z.B. eingeschaltet oder neu gestartet werden.

Anschließend sei es möglich, Routineaufgaben wie Inventarisierung, die Installation von Betriebssystemen sowie das Verteilen von Software oder Patches automatisiert durchzuführen. Auf Basis der im VMware vCenter gepflegten Vorlagen könnten zudem direkt aus Baramundi Virtual heraus neue VMs bereitgestellt werden.

IT-Administratoren können, so der Hersteller, auf kompatiblen Geräten die Installation oder Ausführung unerwünschter Apps per Blacklisting verhindern. Alternativ sei es möglich, über eine Whitelist zu definieren, welche Apps für die Mitarbeiter erlaubt sind, um dadurch die Installation sowie die Ausführung nicht gelisteter Apps zu unterbinden. Weitere Neuerungen seien die Unterstützung von Windows 10 Mobile sowie die Möglichkeit, die APN-Konfiguration (Access Point Name) für alle Mobilplattformen zu verteilen. Darüber hinaus könnten mit der Baramundi Management Suite 2016 Jailbreaks schneller und zuverlässiger erkannt werden.

Baramundi zufolge liegen dem Schwachstellenscan mit der aktuellen Version mehr als 10.000 Regeln zur regelmäßigen Überprüfung des IT-Netzwerkes auf Sicherheitslücken zugrunde.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44080561 / Administration)