Suchen

Baramundi Management Suite 2016 mit neuem Modul Transparentes Management von VMware-Umgebungen

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die Baramundi Management Suite 2016 ermöglicht laut Hersteller die Verwaltung virtueller Umgebungen, App-Black- und Whitelistings, APN-Konfigurationen und die schnellere Erkennung von Jailbreaks auf iOS-Geräten. Zudem werde Windows 10 Mobile unterstützt.

Firma zum Thema

Im Baramundi Management Center werden Informationen zu den virtuellen Maschinen dargestellt.
Im Baramundi Management Center werden Informationen zu den virtuellen Maschinen dargestellt.
(Bild: Baramundi)

Das Modul Baramundi Virtual soll dafür sorgen, dass VMware-vSphere-Umgebungen in der Baramundi Management Suite 2016 transparent sind, und ersichtlich ist, welche Clients virtuell und welche physisch sind. Administratoren könnten bestehende VMware-Umgebungen inventarisieren und relevante Informationen zu virtuellen Maschinen und Ressourcen des Hypervisors erhalten.

Hierzu zählen neben einer Übersicht aller gehosteten virtuellen Maschinen auch Details zu Hosts, Datenspeichern, Clustern und Ressourcenpools. Zudem könnten aus der Baramundi Management Suite heraus virtuelle Maschinen gesteuert und so z.B. eingeschaltet oder neu gestartet werden.

Anschließend sei es möglich, Routineaufgaben wie Inventarisierung, die Installation von Betriebssystemen sowie das Verteilen von Software oder Patches automatisiert durchzuführen. Auf Basis der im VMware vCenter gepflegten Vorlagen könnten zudem direkt aus Baramundi Virtual heraus neue VMs bereitgestellt werden.

IT-Administratoren können, so der Hersteller, auf kompatiblen Geräten die Installation oder Ausführung unerwünschter Apps per Blacklisting verhindern. Alternativ sei es möglich, über eine Whitelist zu definieren, welche Apps für die Mitarbeiter erlaubt sind, um dadurch die Installation sowie die Ausführung nicht gelisteter Apps zu unterbinden. Weitere Neuerungen seien die Unterstützung von Windows 10 Mobile sowie die Möglichkeit, die APN-Konfiguration (Access Point Name) für alle Mobilplattformen zu verteilen. Darüber hinaus könnten mit der Baramundi Management Suite 2016 Jailbreaks schneller und zuverlässiger erkannt werden.

Baramundi zufolge liegen dem Schwachstellenscan mit der aktuellen Version mehr als 10.000 Regeln zur regelmäßigen Überprüfung des IT-Netzwerkes auf Sicherheitslücken zugrunde.

(ID:44080561)