Huawei liefert Upgrade auf DOCSIS 3.1

TDC plant landesweites Giga-Koax-Netz

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Mit D-CCAP verlagert Huawei CCAP-Devices vom Headend zu den Optical Nodes.
Mit D-CCAP verlagert Huawei CCAP-Devices vom Headend zu den Optical Nodes. (Bild: Huawei/YouTube)

Bis Ende 2017 will der dänische Kabelnetzbetreiber TDC Group Übertragungsraten bis zu einem Gigabit pro Sekunde ermöglichen. Huawei unterstützt das Projekt mit einer DOCSIS-3.1-konformen Architektur.

Geht Huaweis Plan auf, wird Dänemark als erstes Land in die Geschichte eingehen, das ein komplettes Koax-Kabelnetz auf Gigabitgeschwindigkeit hochgerüstet hat. Ein entsprechendes Upgrade soll diesen Sommer starten und bis Ende 2017 abgeschlossen sein.

Bei dem Projekt kooperieren Huawei und Tele Danmark Communications (TDC), ein Multi-Service-Telekommunikationsnetzbetreiber (MSO). Gemeinsam wollen die Partner eine DOCSIS-3.1-konforme Architektur errichten.

Konvergente Breitband-Lösung für Kabel

Huawei Distributed-Cable Modem Termination System (D-CTMS)

Konvergente Breitband-Lösung für Kabel

15.07.14 - Huawei hat eine Distributed Converged Cable Access Platform (CCAP) vorgestellt. Die konvergiere mit FTTx, arbeite effizienter als klassische Cable Modem Termination Systems (CMTS) und unterstütze künftig DOCSIS 3.1. lesen

Die geplante Infrastruktur umfasst netzwerkweite Endpunkte, optische Knoten, Verstärker, passive Splitter und dazugehörige Ingenieurdienstleistungen. Mit der angepeilten Geschwindigkeit von einem Gigabit pro Sekunde ließe sich ein kompletter HD-Film in weniger als zwei Minuten downloaden.

Die mit D3.1 genutzte OFDM-Modulation und verbesserte Datenübertragungsverfahren erlauben theoretisch noch höhere Geschwindigkeiten. Laut Huawei biete ein Koaxialkabel Bandbreiten von zwei Gbit/s im Uplink und zehn Gbit/s im Downlink.

Ausrüster Huawei betont seine führende Rolle bei Formulierung und Umsetzung des D3.1-Standards. Mit der Distributed Converged Cable Access Platform (D-CCAP) liefere man eine dezentrale Lösung, die Modulation-Nodes näher zum Endanwender bringt und damit mehr Nutzer mit besonders hohen Bandbreiten versorgt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43841455 / Physical Layer & Messtechnik)