Planung, Installation und Produkte aus einer Hand

Systemlösung für die Gebäudeverkabelung

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

PerCONNECT ist ein neuer Lösungsansatz von Rosenberger OSI für die Büro- und Gebäudeverkabelung.
PerCONNECT ist ein neuer Lösungsansatz von Rosenberger OSI für die Büro- und Gebäudeverkabelung. (Bild: Rosenberger OSI)

Rosenberger OSI verwendet für die Systemlösung PerCONNECT u.a. einseitig vorkonfektionierte Glasfaserlösungen sowie kupferbasierte Kabel, wobei der innovative Schwerpunkt auf der Glasfaser liege. Planung und Installation würden Experten bzw. qualifizierte Partner vor Ort übernehmen.

Die Glasfasertechnologie, so der Hersteller, sei besonders zukunftsfähig, da sie faktisch unlimitierte Übertragungskapazitäten aufweise. Nur die letzten Meter zum Endanwender würden in Kupfer realisiert. Somit könne ein einmal verlegter Backbone in Glasfasertechnologie eine auf Jahre hin adaptionsfähige Versorgungsinfrastruktur innerhalb eines Gebäudekomplexes gewährleisten.

Das Verkabelungsdesign werde im Rahmen eines Projekts bereits im Vorfeld von Rosenberger-OSI-eigenen oder qualifizierten Experten vor Ort festgelegt. Einseitig vorkonfektionierte Produkte bei Glasfaserkabeln sollen speziell auf der Baustelle die Installation erleichtern. Durchmesserreduzierte und gelfreie Kabel im Portfolio von PerCONNECT seien vor Ort leichter zu spleißen. Die Durchmesserreduktion würde zudem zu einer Reduzierung der Brandlast (mindestens 15 %) führen und die Verkabelung zukunftssicherer gestalten, da die Kabelkanäle weniger ausgelastet seien und so die Ausbaumöglichkeiten erheblich verbessert würden. Kabel seien auch in der aktuell höchsten Brandschutzklasse B2 (CPR) verfügbar. Würden zudem MTP-Verbindungskabel verwendet, könnten auch die Auflegetätigkeiten reduziert werden. Im Etagenverkabelungsbereich käme die kupferbasierte Lösung von Rosenberger OSI zum Einsatz, sowohl in der vorkonfektionierten Variante als auch in Komponentenform.

Nach Angaben von Rosenberger OSI übernehmen hauseigene Experten oder entsprechend qualifizierte lokale Partner auch die Planung und Installation der Büro- und Gebäudeverkabelung. Seien bereits vorhandene Verkabelungen nicht mehr auf dem neuesten Stand, könne im Zuge eines „Revitalisierungsprojektes“ an der Modernisierung der Netzwerke gearbeitet werden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44933952 / Verkabelung und Serverraum-Infrastruktur)