Suchen

Netgear erweitert seine ProSafe Smart Switch Familie Stackable, PoE-fähig und smart – Netgears neue ProSafe Gigabit-Switches

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Der Netzwerkspezialist Netgear erweitert seine ProSafe Smart Switch Familie um zwei Modelle. Die Gigabit-Switches GS724TPS und GS748TPS kommen mit zahlreichen Advanced Funktionen und bieten Power-over-Ethernet (PoE) an allen 24 beziehungsweise 48 Ports sowie echtes Stacking ohne Bandbreitenverluste beim Stapeln mehrerer Einheiten.

Firmen zum Thema

Die „smarten“ ProSafe Switches bieten 24 bzw. 48 10/100/1000 Gigabit-Ports und vier optionale SFP-Gigabit-Ethernet-Fiber-Anschlüsse
Die „smarten“ ProSafe Switches bieten 24 bzw. 48 10/100/1000 Gigabit-Ports und vier optionale SFP-Gigabit-Ethernet-Fiber-Anschlüsse
( Archiv: Vogel Business Media )

„Kleine und mittelständische Unternehmen, die auf Zukunftssicherheit bei wachsenden Netzwerken setzen, erhalten mit den neuen ProSafe 24/48-Port Gigabit Stackable PoE Smart Switches ein Höchstmaß an Skalierbarkeit, Flexibilität, Zuverlässigkeit und Gigabit Performance – smart in der Administration, sicher in der Anwendung und kostengünstig in der Anschaffung“, so fasst der Hersteller das Leistungsspektrum seiner beiden neuen Geräte zusammen.

Die ProSafe Smart Switches bieten neben 24 beziehungsweise 48 10/100/1000 Gigabit-Ports vier optionale SFP-Gigabit-Ethernet-Fiber-Anschlüsse. Diese ermöglichen im Vergleich zu Standard-Kupfer-Verbindungen eine deutlich höhere Reichweite – Daten können je nach Modul bis zu 500 Meter, 10 Kilometer oder 70 Kilometer übertragen werden (z.B. Netgear Module AGM731F, AGM732F, AGM733).

Mit Hilfe der mitgelieferten Stacking-Kabel lassen sich Einheiten beider Smart Switches modular zusammenschließen und im Verbund über eine einfach zu bedienende Web-Oberfläche administrieren. Zwei auf der Rückseite der Geräte verbaute HDMI-Ports ermöglichen zusätzliches Hochgeschwindigkeits-Stacking mit bis zu 20 Gbit/s Bandbreite. Mit dem GS748TPS können bis zu sechs Switches oder 288 10/100/1000 Ports zusammengeschaltet und über eine einzige IP-Adresse administriert werden.

Sämtliche 24 beziehungsweise 48 Gigabit-Anschlüsse sind Power-over-Etherner-fähig (PoE). Die jeweils ersten vier Ports unterstützen darüber hinaus PoE+ (basierend auf dem IEEE802.3at Draft Standard) und bieten Endgeräten damit eine Leistung von bis zu 30 Watt.

weiter mit: Key-Features im Überblick

(ID:2022739)