Kostenloses Tool überwacht Netzwerk- und Serverauslastung

Spiceworks Networks Monitor verfügbar

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Bereits vor dem offiziellen Launch haben 1.000 IT-Profis die Monitoring-Lösung ausprobiert.
Bereits vor dem offiziellen Launch haben 1.000 IT-Profis die Monitoring-Lösung ausprobiert. (Bild: Spiceworks)

In zehn Minuten auf einem Windows-Server installiert, soll der jetzt kostenlos erhältliche Spiceworks Network Monitor IT-Profis einen Echtzeitblick auf Server und Netzwerkgeräte liefern.

Nachdem Spiceworks bereits im Mai eine kostenlose Anwendung für das Netzwerk-Monitoring in Echtzeit angekündigt hatte, ist die Lösung jetzt allgemein verfügbar. Mit dem Spiceworks Networks Monitor sollen IT-Verantwortliche Zustand und Verfügbarkeit von Servern und Netzwerkgeräten überwachen.

Kostenlose Anwendung für das Netzwerk-Monitoring in Echtzeit

Freeware soll in zehn Minuten einsatzbereit sein

Kostenlose Anwendung für das Netzwerk-Monitoring in Echtzeit

20.05.14 - Der Spiceworks Network Monitor ist eine der Neuvorstellungen, die auf der Spiceworld in London präsentiert wurden. Die texanische IT-Firma veröffentlichte außerdem eine mobile App und die Version 7.2 seiner IT-Management-Software. lesen

Die Lösung liefert Informationen zu Netzwerkauslastung und Serveraktivität; das beinhaltet beispielsweise Daten zu Festplatten- und CPU-Aktivität, Systemspeicher sowie laufenden Prozessen und Services. Die Daten werden wahlweise per Dashboard aufbereitet. Alternativ werden Alerts auch per E-Mail verschickt.

Bereits vor dem Launch der finalen Version haben 1.000 IT-Profis das Produkt getestet. Philip Moya, IT-Manager am Zentrum für Nierenkrankheiten in San Antonio, berichtet: "Ich habe den Network Monitor von Spiceworks getestet. Er ist kinderleicht zu installieren, und die IT-Umgebung lässt sich damit hervorragend in Echtzeit beobachten [...] Die Echtzeit-Alerts helfen unserer IT-Abteilung, Probleme zu erkennen, noch bevor sie eintreten – und sie zu lösen, bevor sie negative Folgen für unsere Mitarbeiter und unser Geschäft haben können."

Der Spiceworks Networks Monitor ist kostenlos verfügbar; um das Tool nutzen zu können müssen sich Anwender allerdings registrieren. Das scheint naheliegend, denn Spiceworks betrachtet sich selbst als soziales Netzwerk für die IT-Branche. Darin sind derzeit sechs Millionen IT-Profis mit über 3.000 Technologieanbietern vernetzt.

Die Spiceworks Suite beinhaltet: Nmap, Ruby, SQLite, Apache und WinPcap. Als Hardwarevoraussetzung nennt der Anbieter ein 64-Bit-Windows, Dual-Core-Prozessor ab 2,5 GHz und vier GByte RAM.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43135687 / Netzwerk-Monitoring)