IP Address Manager 3.0 verwaltet auch DHCP- und DNS-Dienste Software für das Management von IP-Adressen

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die Version 3.0 des Solarwinds IP Address Manager soll IT-Administratoren einen detaillierten Überblick über ihre IP-Infrastrukturen zur Optimierung ihrer Netzwerke und zur Reduzierung von Ausfallzeiten bieten.

Im Dashboard des Solarwinds IP Address Manager 3.0 werden alle Daten konsolidiert.
Im Dashboard des Solarwinds IP Address Manager 3.0 werden alle Daten konsolidiert.

Die Anzahl der IP-Adressen, die von IT-Administratoren verwaltet werden müssen, steigt mit der zunehmenden Einbindung von mobilen Endgeräten, virtuellen Diensten und VoIP-Telefonen beständig. Solarwinds hat seinen IP Address Manager in der Version 3.0 um eine zentralisierte Verwaltung von Microsoft-DHCP-Servern und Überwachung von Microsoft-DNS- und Cisco-DHCP-Services erweitert.

Laut Solarwinds lässt sich mit dem IP Address Manager 3.0 die gesamte IP-Infrastruktur mithilfe einer Webkonsole verwalten. In einem Dashboard würden alle Daten konsolidiert. Außerdem soll die Software bei der Identifizierung und Beseitigung von Konflikten helfen und so Ausfallzeiten reduzieren. Der Benutzerzugriff kann mit benutzerdefinierten Rollen und unterschiedlichen Berechtigungsstufen geregelt werden. Für den Import von IP-Adressen und Subnetzen von einer Excel- oder CSV-Datei steht ein Assistent zur Verfügung.

Solarwinds zufolge kann die Software die Erstellung eines IPv6-Migrationsplans vereinfachen und die Infrastruktur des Netzwerks für den IPv6-Adressraum vorbereiten. Außerdem würden alle Dual-Stack-Geräte angezeigt, sodass IT-Administratoren erkennen könnten, bei welchen Geräten bereits IPv6 angewendet wird.

Solarwinds stellt eine kostenlose, uneingeschränkte 30-Tage-Testversion des IP Address Manager 3.0 als Download zur Verfügung. Alternativ kann die Software via Web-Interface in einer echten Live-Umgebung getestet werden.

(ID:34224310)