Suchen

Mit Profile Migrator richten Admins Rechner so ein, wie Anwender es wollen Sepago-Tool migriert individuelle Benutzereinstellungen

| Redakteur: Ulrike Ostler

Die Sepago GmbH bietet neben dem Produkt „Citrix User Profile“ nun eines zur Profil-Migration an. „Profile Migrator“ ermöglicht es Netzwerk-Administratoren, Benutzereinstellungen für Windows-Betriebssysteme sowie für beliebige Windows-basierte Anwendungen auf Clients und Server zu migrieren. Der Effekt: Benutzern wird erspart, selbst die persönlichen Einstellungen wiederherzustellen.

Der Profil-Migrations-Helfer von Sepago rettet individuelle Nutzereinstellung über das nächste Update, Bild: Sepago
Der Profil-Migrations-Helfer von Sepago rettet individuelle Nutzereinstellung über das nächste Update, Bild: Sepago
( Archiv: Vogel Business Media )

Benutzer verwenden einige Zeit darauf, ihren Arbeitsplatz zu personalisieren. Für den Desktop werden Hintergründe, Screensaver oder Skins der persönlichen Stimmung angepasst. Aber auch Templates, Standard-Formatierungen, Signaturen, Shortcuts, Makros und Add-Ins, Einstellungen zur Dateiablage, Schriftgrößen oder Toolbars werden so eingerichtet, wie es den persönlichen Ansprüchen entspricht und den Arbeitsgewohnheiten des Benutzers entgegenkommt.

Die Migration dieser in den Benutzerprofilen gespeicherten Einstellungen ist jedoch eine komplexe Angelegenheit und findet deshalb kaum statt. Nach einem System-Upgrade fehlen diese Einstellungen deshalb und Benutzer verwenden ihre Arbeitszeit darauf, ihre Einstellungen wiederherzustellen.

Dabei nehmen sie oft auch die Hilfe des User-Help-Desk in Anspruch. Unternehmen entstehen so versteckte Folgekosten, die mit der Anzahl der bereitgestellten Desktops steigen. Hier will die Sepago-Software Abhilfe schaffen.

Einsatz-Szenarien für das Migrations-Tool

Profile Migrator unterstützt Systemwechsel auf Windows 7 und Windows Server 2008 R2, die Virtualisierung von Desktops und Servern sowie die Einführung von 64-Bit-Systemen. Unabhängig vom Wechsel des Betriebssystems lassen sich mit der Software auch die Benutzereinstellungen bei Versions-Upgrades weitverbreiteter Programme migrieren.

Eine grafische Benutzeroberfläche (GUI) ermöglicht die Profilmigration in drei einfachen Schritten. Indem Administratoren die zu migrierenden Applikationen ihrer Anwender auswählen, kann mit der Einstellungsmigration zugleich eine Profilbereinigung erfolgen.

Profil Migrator kann ab sofort über die Unternehmens-Website heruntergeladen und 30 Tage lang kostenfrei getestet werden. Außerdem findet sich dort ein Wirtschaftlichkeits-Rechner zu finden, der die versteckten Kosten einer nicht durchgeführten Profilmigration transparent macht und den schnellen Return-on-Investment der Software darlegt.

(ID:2046145)