Suchen

Test: PowerGUI von Quest Software Quest vereinfacht mit PowerGUI die Programmierung der PowerShell

| Autor / Redakteur: Johann Baumeister / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Zur komfortablen Programmierung mit dem Kommandozeilen-Tool PowerShell liefert Quest das grafische Werkzeug PowerGUI. Es hilft bei der Entwicklung und dem Test von PowerShell-Programmen. Was PowerGUI taugt hat IP-Insider für Sie untersucht.

Firmen zum Thema

Die Verwaltungsoberfläche von PowerGUI ermöglicht den Aufbau eigener Verwaltungskonsolen.
Die Verwaltungsoberfläche von PowerGUI ermöglicht den Aufbau eigener Verwaltungskonsolen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die PowerShell ist Microsofts Nachfolger für die Script-basierte Verwaltung von Rechnersystemen. Sie löst die Kommandozeilenoberfläche CMD.EXE, die Programmierung von Batch-Kommandos und auch die Programmierung des Windows Script Host (WSH) ab. Die PowerShell gilt als mächtig und umfangreich. Ihre Programmierung allerdings muss bis dato über einen Editor und im Source-Code erfolgen. Das ist langwierig und fehleranfällig.

Dass es auch anders geht, zeigt Microsoft selbst in seinem Programmentwicklungspaket Visual Studio. Hier helfen Tooltipps, Onlinehilfen und eine Vielzahl unterschiedlichster Assistenten bei der Programmierung, der Fehlersuche und der Codeoptimierung und machen die Programmentwicklung damit deutlich einfacher.

Ein paar dieser Vorzüge hat Quest zusammengefasst und in sein Tool PowerGUI integriert. Dabei handelt es sich um eine frei konfigurierbare grafische Benutzeroberfläche zur Programmierung und zum Test von PowerShell-Programmen. Das Tool vereinfacht somit die Entwicklung von Verwaltungs-Scripts und deren Test.

Interessenten können sich das kostenlose Werkzeug über die Webseite des Herstellers Quest oder direkt downloaden Der Einsatz des Administrationstool ist unter den Microsoft-Betriebssystemen Windows XP, Vista, Server 2003 oder Server 2008 möglich.

weiter mit: Einstieg und Oberfläche

(ID:2014138)