Application-Monitoring in virtualisierten IT-Umgebungen

PRTG überwacht Docker-Container

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

PRTG zeigt den Docker-Container-Status übersichtlich an.
PRTG zeigt den Docker-Container-Status übersichtlich an. (Bild: Paessler)

Paessler integriert einen Docker-Container-Sensor in seine Monitoringlösung PRTG und reagiert damit auf die rasante Ausbreitung des Application-Container-Verfahrens, die vor allem mit der schnellen Verfügbarkeit und den niedrigen Systemanforderungen der Container zusammenhängt.

Für die Paessler AG sind Docker-Container derzeit das heißeste Thema in Sachen Virtualisierung. Die Tatsache, dass diese Virtualisierungsmethode auch mit Windows Server 2016 kompatibel ist, sei ein Beweis für die aktuelle Popularität. Die Vorteile des Application-Container-Verfahrens würden deutlich, wenn man eine virtuelle Maschine (VM) und einen Docker-Container mit dem gleichen Inhalt belegt und vergleicht: Während die VM z.B. ein Gigabyte-Volumen aufweise, bewege sich der Inhalt des Containers im Megabyte-Bereich.

Folglich könnten Server viel mehr Container fassen als VMs. Zudem stünden Applikationen in Containern beinahe sofort für Nutzer zur Verfügung – bei VMs könne das Booten gut und gerne mehrere Minuten in Anspruch nehmen. Docker-Container seien daher besonders bei Netzwerkadministratoren sehr beliebt, die Unternehmensapplikationen effizient ausrollen und zuverlässig managen wollen.

Firmen sollten allerdings sicherstellen, dass ihre Docker-Container den in sie gesetzten Erwartungen hinsichtlich Performance gerecht werden. Hierfür liefere der in PRTG integrierte Sensor neben Informationen zu Netzwerk, E-Mail-Verkehr oder Webseite auch alle wichtigen Statusinformationen der Docker-Container. Dazu gehören Uptimes/Downtimes, CPU-Lastwerte, verfügbare Speicherkapazitäten, ein- und ausgehende Datenpakete, ein- und ausgehender Traffic sowie Exit-Codes.

Diese Informationen belegen jeweils einzelne Kanäle im PRTG-Docker-Container-Sensor. Für jeden Kanal lassen sich einzelne Schwellenwerte definieren. Werden sie überschritten, löst PRTG Benachrichtigungen und Warnmeldungen aus.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43923668 / Netzwerk-Monitoring)