Suchen

Paessler springt von Version 9 auf 12 PRTG Network Monitor mit Geo-Maps und „Configuration Guru“

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Der PRTG Network Monitor bietet in der Version 12 Standortinformationen über Geo-Maps und einen Setup-Assistenten namens „Configuration Guru“. Den Versionssprung von neun auf zwölf begründet Paessler mit einer neuen Release-Strategie.

Firma zum Thema

PRTG Network Monitor 12 zeigt Standortinformationen mithilfe von interaktiven Geo-Maps an.
PRTG Network Monitor 12 zeigt Standortinformationen mithilfe von interaktiven Geo-Maps an.

Eine an der Oberfläche sichtbare Neuerung in PTRG 12 ist der „Configuration Guru“, der den Benutzer gezielt durch das initiale Setup führen soll. Der Guru stellt Paessler zufolge die wichtigsten Fragen zur jeweiligen Netzwerkumgebung. Auf dieser Basis würde die Software anschließend Einstellungen vornehmen und die ersten Sensoren anlegen.

Geo-Maps mit Zoomfunktion

In PTRG 12 können neben Google Maps weitere Kartenanbieter eingebunden werden, unter anderem Mapquest mit Daten aus dem Open-Street-Map-Projekt, Nokia Maps und Cloudmade. Der Nutzer hinterlegt in PRTG Standortinformationen für Geräte oder ganze Gruppen und kann diese in Geo-Maps anzeigen lassen. Dies sei besonders für (auch global) verteilte Netzwerke interessant, da mittels Farbcodierung der Gesamtzustand vieler Standorte auf einer gemeinsamen geografischen Karte abgelesen werden könne. Die neuen Geo-Maps würden zusätzlich über eine interaktive Zoomfunktion für eine flexiblere Handhabung verfügen.

Diagramme aus erweiterten „Toplists“ für Flow- und Packet-Sniffing-Daten sollen eine anschaulichere Übersicht über Datenflüsse in einem Netzwerk bieten. Dadurch lassen sich zum Beispiel die wichtigsten Datenströme zwischen verschiedenen Endpunkten darstellen.

Sensorenvielfalt

Das PRTG-Update beinhaltet unter anderem Sensoren zur Überwachung von IIS-Webservices und der Cisco-ASA-Firewall sowie zum Abruf von Daten aus Google Analytics. Die wichtigsten neuen PRTG-Sensoren sind:

  • VMware Host Health Sensor
  • WMI SharePoint Process Sensor
  • WMI IIS Application Sensor
  • SNMP Cisco ASA VPN Connections Sensor
  • SNMP Cisco ASA VPN Traffic Sensor
  • Fritz!Box WAN Interface Sensor
  • SIP Options Ping Sensor
  • Google Analytics Sensor
  • WMI Remote Ping Sensor
  • Xen Host Sensor

Fortlaufende Updates

Paessler setzt zukünftig auf einen „Continuous Rollout“ und damit auf fortlaufende Updates der Software. Den Sprung von Version 9 auf Version 12 erklärt Christian Twardawa, Vorstand der Paessler AG:

„Wir wollen unseren Kunden neue Funktionen von PRTG zukünftig schneller bereitstellen und wechseln deshalb unsere Release-Strategie – Stichwort: Continuous Rollout. Ab sofort entwickelt Paessler PRTG nicht nur fortlaufend weiter, sondern stellt diese Neuerungen den Kunden auch kontinuierlich zur Verfügung. So müssen sie nicht länger als nötig auf Verbesserungen und Neuheiten warten. Die neuen Versionen werden nun mit jeweils einer Zahl für das Jahr, das Quartal und den Build gekennzeichnet, zum Beispiel 12.2.5678.“

(ID:33615370)