Unternehmen reagiert auf abwandernde Kerio-Connect-Kunden Paket für die Migration auf Icewarp Messaging Server

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Kerio-Connect-Anwender müssen seit dem 1. Mai für Support nach der Installationsphase bezahlen. Icewarp lockt diese Kunden mit seinem Zero-Downtime-Paket für den Übergang von Kerio Connect zum Icewarp Messaging Server.

Icewarp verspricht weiterhin kostenlosen Support für seinen Messaging Server.
Icewarp verspricht weiterhin kostenlosen Support für seinen Messaging Server.

Mit dem Zero-Downtime-Migrationspaket reagiert Icewarp nach eigenen Angaben auf den Zulauf von Kerio-Kunden. Im Vergleich zum Konkurrenten plant Icewarp, den Support weiterhin kostenlos anzubieten. „Nachdem Kerio-Kunden in Scharen, in einem Zeitraum von nur zwei Tagen, zu uns migriert waren, mussten wir reagieren, um den Übergang so schmerzlos wie möglich zu gestalten“, sagt Icewarp President Ladislav Goc.

„Wir haben sofort ein Migrations-Tool entwickelt, welches die Übertragung schnell und einfach abwickelt. Wir glauben fest an kostenlosen Support und bringen dabei erhebliche Ressourcen auf, um diesen so effektiv wie nur möglich zu gestalten“, fährt Goc fort. „Nur ein Beispiel: Wir haben unser eigenes Chat-System entwickelt, um Kunden zu bedienen, weil wir nicht mit den verfügbaren Lösungen zufrieden waren. Weiter bieten wir auch mehrsprachige Support-Spezialisten an verschiedenen Standorten.“

Migration ohne Ausfallzeiten

Das Paket baut auf Icewarps Ende 2011 veröffentlichtes Zero-Downtime-Migrationspaket von Microsoft Exchange auf Icewarp Messaging Server auf. Icewarp zufolge müssen Kerio-Anwender bei der Migration keine Ausfallzeiten in Kauf nehmen. Sie könnten während der Migration online sein und gewohnt ihrer Arbeit nachgehen. Das Benutzer-Clean-Up bietet die Möglichkeit, nicht mehr benötigte Benutzerkonten von der Migration auszuschließen. Da es sich beim Icewarp Messaging Server um ein Multi-Plattform-Produkt handelt, könnten Firmen beim Übergang von Kerio zu Icewarp zwischen Linux und Windows wählen.

150 Benutzer und 200 GB in 2,5 Stunden

Die Migration variiert in Abhängigkeit von der Anzahl an Benutzern und der Datengröße. Icewarp nennt als Beispiel eine Kerio-Migration für ein nicht näher bezeichnetes Unternehmen mit 150 Benutzern und insgesamt 200 GB an E-Mails und anderen Daten: Die vollständige Migration dauerte 2,5 Stunden, die Übertragung aller E-Mails, Kontakte, Kalender und Benutzer auf die Icewarp-Plattform verlief ohne Ausfallzeiten.

(ID:33848250)