Suchen

Smart-Card-Lösung für Zahlungsverkehr Mobiler, sicherer Zugang für Firmenkunden der Commerzbank

| Redakteur: Florian Karlstetter

Ab April 2007 erhalten Firmenkunden für die Abwicklung von Bankgeschäften einen mobilen Zugang zum Firmenkundenportal von der Commerzbank. Realisiert wird dies durch die Technologie „Midentity Zero Footprint for Smart Card Applications“ des IT-Security-Anbieters Kobil Systems aus Worms.

Firma zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Mit der neuen Smart-Card-Lösung sollen Firmenkunden den Zahlungsverkehr im In- und Ausland weltweit mobil und sicher durchführen können und elektronisch mit der Chipkarte unterschreiben. Mit dieser neuen Lösung können Kunden an jedem beliebigen PC Bankgeschäfte online abwickeln, ohne dass hierfür irgendwelche Software oder ein Treiber auf dem Client-PC installiert werden muss.

Eine Besonderheit der Lösung ist die Möglichkeit einer „verteilten Unterschrift“, mit der die Buchhaltung Zahlungen vorbereiten und in das Firmenkundenportal einstellen kann. Der Geschäftsführer kann sie dann bequem per elektronischer Unterschrift online – von unterwegs aus – freigeben. Nach eigenen Angaben ist die Commerzbank die erste Bank, die ihren Kunden diesen neuartigen Zugang bietet.

Um den rund 50.000 Firmenkunden mobile und sichere Bankanwendungen zu ermöglichen, kooperiert die Commerzbank mit Kobil Systems. Das Commerzbank Firmenkundenportal basiert auf einer Web-Schnittstelle, über die den Firmenkunden zahlreiche Finanzdienstleistungen angeboten werden. In dieses Portal wird die Technologie „Midentity Zero Footprint for Smart Card Applications“ integriert, um von jedem beliebigen PC aus Banktransaktionen durchzuführen und signieren zu können.

Zugang ohne Installation

Für den weltweiten, gesicherten Zugang zum Commerzbank Firmenkundenportal erhalten Firmenkunden auf Anfrage Midentity, auf dem ein vorkonfigurierter Web-Browser liegt, so dass die Anwendung ohne jegliche Software- oder Treiberinstallation sowie ohne Administratorrechte genutzt werden kann.

Der Benutzer steckt seinen Midentity an einen beliebigen Rechner und sofort wird eine Verbindung zum Commerzbank Firmenkundenportal aufgebaut. Er kann damit weltweit Transaktionen durchführen wie Zahlungsverkehr im In- und Ausland, Devisenhandel, Aktientransaktionen und Wertpapierdepots, Termingeld, Kreditbeantragung, Marktinformationen oder Letter-of-Credit-Abwicklung. Durch den Einsatz der Seccos Smartcard-Technologie in Kobil Midentity werden Transaktionen hochsicher durch eine elektronische Unterschrift autorisiert.

„Die Kobil-Technologie erlaubt unseren Kunden ein flexibleres Arbeiten, weil sie jederzeit mobil und sicher Banktransaktionen durchführen können“, erklärt Christian Rhino, Head of Trade Finance & Transaction Services der Commerzbank. „Ob zu Hause, im Büro oder unterwegs – der gesicherte Zugang schützt den Anwender auch vor Trojaner-Attacken und sonstigen Angriffen aus dem Internet“, so Rhino weiter.

Kobil Systems präsentiert seine Smart-Card-Lösung auf der CeBIT in Halle 7, Stand A20.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2002955)