Cassidian und Alcatel-Lucent präsentieren Evercor LTE-Videoübertragung für BOS-Funk

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Mit der gemeinsamen Lösung Evercor wollen Cassidian und Alcatel-Lucent eine durchgängig integrierte LTE-400-Betriebsfunklösung (PMR) für das 380-470-MHz-Band bieten.

Firmen zum Thema

Mit mobilen Endgeräten können Sicherheitsbeamte künftig breitbandige Videodaten oder verbesserte Standortinformationen austauschen.
Mit mobilen Endgeräten können Sicherheitsbeamte künftig breitbandige Videodaten oder verbesserte Standortinformationen austauschen.

Auch Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) soll künftig genug Bandbreite für Echtzeit-Videoübertragungen und weitere andere anspruchsvolle Datendienste zur Verfügung stehen, versprechen Alcatel-Lucent und EADS-Division Cassidian. Möglich mache dies Evercor, eine gemeinsame LTE-400-Betriebsfunklösung für Frequenzen zwischen 380 und 470 MHz. Zur weiteren Zielgruppe des Systems zählen Energie- und Transportunternehmen.

Evercor kombiniert Alcatel-Lucents LightRadio 4G-LTE-Breitbandverbindung mit Systemen auf TETRA-Basis und erlaube so neue, breitbandige Kommunikationsfunktionen. Die sollen nicht nur betriebliche Abläufe verbessern, sondern auch Kosten sparen, denn: Unternehmen die bereits jetzt auf TETRA-Kommunikation setzen, können vorhandene Standorte und deren Ausstattung weiter verwenden.

Konkret steuert Alcatel-Lucent eNodeB-Basisstations-Engines, Wireless-Packet-Core und Backhaul-Lösungen zu Evercor bei. Cassidian liefert LTE 400 Remote Radio Head, Terminals und Anwendungen. Die LTE 400 eNodeB kann in Cassidians TB3S-TETRA-Basisstation eingepasst werden. Cassidian-Kunden aus den Bereichen Öffentliche Sicherheit und Verteidigung können die Dienste als Teil des "Command-and-Control"-Anwendungspaketes ordern.

(ID:33883400)