Erste LTE-fähige Endgeräte kommen im Herbst

LTE-Module von Novatel Wireless verstehen 2G, 3G, 4G, Windows und MAC

30.06.2010 | Redakteur: Ulrike Ostler

Bilder von den LTE-fähigen Embedded Modulen gibt es noch nicht. „Expedite 760“ stattet Laptops mit UMTS- und HSDPA-Zugängen aus. Bild: Novatel Wireless
Bilder von den LTE-fähigen Embedded Modulen gibt es noch nicht. „Expedite 760“ stattet Laptops mit UMTS- und HSDPA-Zugängen aus. Bild: Novatel Wireless

Novatel Wireless ist ein Anbieter im Bereich der Konstruktion und Entwicklung drahtloser Breitband-Zugangsprodukten auf Basis von 3G und jetzt auch 4G. Denn das Unternehmen hat nun sein Portfolio an eingebetteten LTE-Modulen vorgestellt. Die Module tragen die Bezeichnung „Expedite E351, „E362“ und „E371“. Sie bieten nicht nur LTE-Zugang, sondern auch zu 3G-Netzen und zwei davon vertragen sich auch mit GSM-Funk.

Die eingebetteten LTE-Module von Novatel Wireless bauen auf der bisherigen Expedite-Produktpalette auf, wurden aber im Hinblick auf Stromeffizienz, thermische Leistung und Gewicht optimiert, teilt der Hersteller mit.

Außerdem bieten die Module verbesserte GPS/GNAA-Fähigkeiten. Die Nutzer haben somit die Möglichkeit, Daten für standortbezogene und Navigations-Anwendungen abzurufen.

Die Funktion „Novaspeed“ erlaubt einen höheren Durchsatz über eine unternehmenseigene Priorisierung des Netzwerk-Verkehrs. „Mobilink 3“ indes, ein Connection Manager von Novatel Wireless unterstützt Windows 7, Vista, XP und Mac. Ferner ist laut Hersteller im Rahmen des Software-Entwicklungssystems eine große Auswahl an Schnittstellen für Anwendungsprogrammierungen verfügbar.

Alle drei Modeule werden über die multimodalen 3G/LTE-Chipsätze „DM9200“ und „MDM9600“ von Qualcomm ermöglicht.

  • Expedite E351 bietet multi-modale Unterstützung für LTE und EV-DO Rev. A und Abwärts-Kompatibilät für alle CDMA-Netzwerke.
  • Expedite E362 ermöglicht weltweite Roaming-Fähigkeiten mit Unterstützung von LTE, EV-DO Rev. A, HSPA+, UMTS und Abwärts-Kompatibilität für bestehende 2G-, 3G GSM- und CDMA-Netzwerke.
  • Expedite E371 bietet Unterstützung für LTE mit Abwärtskompatibilität für HSPA+-, UMTS-, EDGE- und GPRS-Dualnetzbetreiber.

Die eingebetteten LTE-Module werden voraussichtlich zeitgleich zur kommerziellen Einführung der LTE-Netzwerke der Betreiber und zur kommerziellen Verfügbarkeit der Chipsätze in der 2. Julihälfte 2010 auf den Markt gebracht werden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2045814 / Konvergenz und Next Generation Networking)