Suchen

Erste LTE-fähige Endgeräte kommen im Herbst LTE-Module von Novatel Wireless verstehen 2G, 3G, 4G, Windows und MAC

| Redakteur: Ulrike Ostler

Novatel Wireless ist ein Anbieter im Bereich der Konstruktion und Entwicklung drahtloser Breitband-Zugangsprodukten auf Basis von 3G und jetzt auch 4G. Denn das Unternehmen hat nun sein Portfolio an eingebetteten LTE-Modulen vorgestellt. Die Module tragen die Bezeichnung „Expedite E351, „E362“ und „E371“. Sie bieten nicht nur LTE-Zugang, sondern auch zu 3G-Netzen und zwei davon vertragen sich auch mit GSM-Funk.

Bilder von den LTE-fähigen Embedded Modulen gibt es noch nicht. „Expedite 760“ stattet Laptops mit UMTS- und HSDPA-Zugängen aus. Bild: Novatel Wireless
Bilder von den LTE-fähigen Embedded Modulen gibt es noch nicht. „Expedite 760“ stattet Laptops mit UMTS- und HSDPA-Zugängen aus. Bild: Novatel Wireless
( Archiv: Vogel Business Media )

Die eingebetteten LTE-Module von Novatel Wireless bauen auf der bisherigen Expedite-Produktpalette auf, wurden aber im Hinblick auf Stromeffizienz, thermische Leistung und Gewicht optimiert, teilt der Hersteller mit.

Außerdem bieten die Module verbesserte GPS/GNAA-Fähigkeiten. Die Nutzer haben somit die Möglichkeit, Daten für standortbezogene und Navigations-Anwendungen abzurufen.

Die Funktion „Novaspeed“ erlaubt einen höheren Durchsatz über eine unternehmenseigene Priorisierung des Netzwerk-Verkehrs. „Mobilink 3“ indes, ein Connection Manager von Novatel Wireless unterstützt Windows 7, Vista, XP und Mac. Ferner ist laut Hersteller im Rahmen des Software-Entwicklungssystems eine große Auswahl an Schnittstellen für Anwendungsprogrammierungen verfügbar.

Alle drei Modeule werden über die multimodalen 3G/LTE-Chipsätze „DM9200“ und „MDM9600“ von Qualcomm ermöglicht.

  • Expedite E351 bietet multi-modale Unterstützung für LTE und EV-DO Rev. A und Abwärts-Kompatibilät für alle CDMA-Netzwerke.
  • Expedite E362 ermöglicht weltweite Roaming-Fähigkeiten mit Unterstützung von LTE, EV-DO Rev. A, HSPA+, UMTS und Abwärts-Kompatibilität für bestehende 2G-, 3G GSM- und CDMA-Netzwerke.
  • Expedite E371 bietet Unterstützung für LTE mit Abwärtskompatibilität für HSPA+-, UMTS-, EDGE- und GPRS-Dualnetzbetreiber.

Die eingebetteten LTE-Module werden voraussichtlich zeitgleich zur kommerziellen Einführung der LTE-Netzwerke der Betreiber und zur kommerziellen Verfügbarkeit der Chipsätze in der 2. Julihälfte 2010 auf den Markt gebracht werden.

(ID:2045814)