Suchen

EfficientIP Edge DNS GSLB bringt Traffic Routing zum Nutzer Load Balancing auf Netzwerkebene

| Autor / Redakteur: M.A. Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

EfficientIP will das branchenweit erste DNS Global Server Load Balancing auf Netzwerkebene anbieten. Entscheidungen für das Traffic Routing erfolgen damit näher am Endnutzer, Reaktionszeiten und Ausfallsicherheit verbesserten sich.

DNS GSLB wird über die SOLIDserver-Produktreihe implementiert.
DNS GSLB wird über die SOLIDserver-Produktreihe implementiert.
(Bild: EfficientIP)

Mit dem jetzt vorgestellten Ansatz integriert EfficientIP das Load Balancing in autoritative sowie rekursive DNS-Server. Damit bringe man Routing-Entscheidungen näher zum Endnutzer und verbessere so User Experience sowie Ausfallsicherheit.

Die als DNS GSLB (Global Server Load Balancing) bezeichnete Lösung soll herkömmliche Load Balancer oder Application Delivery Controller (ADC) wahlweise ergänzen oder ersetzen. Angeboten wird die Funktion als Erweiterung der SOLIDserver-Produktreihe, die damit DNS-Dienste, GSLB-Funktionen und zweckmäßige DNS-Sicherheit in einer einzigen Anwendung vereine.

Einerseits reduziere das Investitionsausgaben sowie Betriebskosten für Unternehmen und vereinfache den Rollout in der gesamten Unternehmensinfrastruktur. Durch die Aktivierung von GSLB mit dem DNS von EfficientIP entfalle andererseits die Notwendigkeit, DNS-Domänen in Richtung spezifischer Load Balancing-Lösungen wie ADCs zu verschieben. Alle DNS-Zonen und -Datensätze verbleiben in einem einzigen Management-System, was den Übergang zum Load Balancing erleichtere. Gleichzeitig ließen sich so die Verwaltung zentralisieren und Kosten weiter senken.

Ausführliche Informationen zu DNS GLSB gibt es direkt beim Anbieter.

(ID:46145522)

Über den Autor