Suchen

Gartner analysiert Wired and Wireless LAN Access Infrastructure Lancom in Magic Quadrant aufgenommen

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Lancom Systems wurde in den Gartner Magic Quadrant for the Wired and Wireless LAN Access Infrastructure 2018 aufgenommen. Der Anbieter sieht sich und seine Portfoliostrategie damit bestätigt.

Firma zum Thema

In jedem Magic Quadrant positioniert Gartner verschiedene Wettbewerber eines Marktsegments.
In jedem Magic Quadrant positioniert Gartner verschiedene Wettbewerber eines Marktsegments.
(Bild: ©Juulijs - stock.adobe.com)

Kürzlich hat Gartner den Magic Quadrant for the Wired and Wireless LAN Access Infrastructure 2018 vorgestellt. Darin haben die Marktforscher insgesamt 17 Anbieter eingehender betrachtet.

Erstmals wurde dabei auch der deutsche Anbieter von LAN- und WLAN-Lösungen Lancom Systems (Lancom) in die Analyse aufgenommen und den Nischenanbietern zugeordnet. Jan Buis, Vice President WLAN & Switching bei Lancom, kommentiert: „Für uns bedeutet die Aufnahme in den Gartner Magic Quadrant eine großartige Bestätigung unserer Portfoliostrategie [...] Unserer Einschätzung nach sind wir der einzige europäische Hersteller, der sich im extrem hart umkämpften WLAN- und Switching-Markt gegen global agierende Großkonzerne behaupten kann.“

Als führende Anbieter betrachtet Gartner übrigens Cisco, HPE (Aruba) und Extreme Networks. Neben den vier bereits genannten Anbietern sind im aktuellen Magic Quadrant vertreten: Aerohive, ALE, Allied Telesis, ARRIS (Ruckus), Dell EMC, D-Link, Fortinet, Huawei, Juniper Networks, Mist Systems, Mojo Networks, New H3C und Riverbed.

Gartner bietet den Magic Quadrant for the Wired and Wireless LAN Access Infrastructure kostenpflichtig an; laut Webseite werden für das einzelne Dokument 1.995 US-Dollar fällig. Extreme Networks verteilt dagegen eine kostenlose Kopie gegen Registrierung.

(ID:45413766)