Packetbasierter Mobile-Backhaul erfüllt Precision Time Protocol (PTP) IEEE 1588v2

Ixia testet 7705 Service Aggregation Router von Alcatel-Lucent

18.02.2011 | Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Proof of Concept: Der 7705 SAR erfüllt die Synchronisations-Anforderungen von Mobilfunknetzen.
Proof of Concept: Der 7705 SAR erfüllt die Synchronisations-Anforderungen von Mobilfunknetzen.

Testanbieter Ixia hat die IEEE-1588v2-Performance des 7705 Service Aggregation Routers (SAR) von Alcatel-Lucent geprüft. Der Probelauf mit einem simulierten Mobile-Backhaul-Netz soll zeigen, dass Mobilfunkbetreiber auch mit Paketnetzen die Synchronisierungs-Anforderungen von 2G-, 3G- und 4G-Mobilfunk erfüllen können.

Mobilfunkbetreiber denken zunehmend über die Transformation ihrer Backhaul-Netze nach. Knackpunkt ist hierbei, inwieweit kosteneffiziente IP-over-Ethernet-Infrastrukturen die Synchronisationsanforderungen von Handynetzen erfüllen. Ixia, Anbieter von Testlösungen für konvergierte IP-Netzwerke, will Klarheit schaffen.

So wurde jetzt der 7705 Service Aggregation Router (SAR) des Herstellers Alcatel-Lucent untersucht. Laut Hersteller ist der Alcatel-Lucent 7705 SAR für Multiservice-Anpassung, -Aggregation und -Routing, speziell in einer modernen, kostengünstigen Ethernet- und IP/MPLS-Infrastruktur optimiert.

Unter den simulierten Bedingungen eines „echten Mobile-Backhaul-Netzes“ konnte das System jetzt beweisen, dass es das gemäß IEEE 1588v2 definierte Precision Time Protocol (PTP) performant umsetzt. Der IEEE 1588v2 PTP-Standard erfüllt die Frequenz-, Phasen- und Tageszeit-Synchronisierungsanforderungen und eignet sich damit für Anwendungen wie LTE TDD.

Konkret validiert wurden unter anderem Skalierbarkeit und Genauigkeit der 1588v2-Boundary-Clock-Implementierung des 7705 SAR unter Netzwerkverkehrslast und über eine Topologie einschließlich Alcatel-Lucent 9500 MPR-Mikrowellen-Links. Zudem wurde sichergestellt, dass 100 Slave-Uhren die 1588v2-Sitzungen mit den Boundary Clocks des 7705 SAR erfolgreich einrichten und aufrechterhalten konnten. Darüber hinaus wurde der Nachrichtenaustausch pro Slave überwacht und minimaler, maximaler sowie Durchschnitts-Offset sowie die Pfadverzögerung pro Slave gemessen.

Außerdem konnte demonstriert werden, wie der 7705 SAR die Rolle der Transparent Clock ausführte und das Korrekturfeld für 150 Slave-Uhren in der Prüfumgebung präzise änderte sowie die Korrekturfeldwerte bei erhöhten Verkehrslasten korrekt erhöhte.

Über Details zum Testaufbau und weitere Ergebnisse informiert Ixia auf der eigenen Homepage.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 2049865 / Implementierung)