Verbesserte Performance von Cloud-Anwendungen Interoute führt Edge SD-WAN ein

Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die jetzt präsentierte Erweiterung der Edge-Produktfamilie soll Verbindungen zu Applikationen intelligent verwalten. Traffic werde so über den schnellsten Weg geleitet, Performance und Anwendererfahrung optimiert.

Firma zum Thema

Interoute wirbt mit einem globalen, privaten Netzwerk und leistungsorientiertem Routing.
Interoute wirbt mit einem globalen, privaten Netzwerk und leistungsorientiertem Routing.
(Bild: Interoute)

Der Cloud- und Netzwerkanbieter Interoute erweitert seine Edge-Produktfamilie um ein Software-Defined Wide Area Network (SD-WAN). Die Lösung soll insbesondere den Zugriff auf Cloud-Anwendungen optimieren, Latenzen senken und so die Anwendererfahrung verbessern.

In Kombination mit Interoutes Cloud Fabric Software Defined Core garantiere die Lösung, dass kritischer Traffic stets den schnellsten und direktesten Weg nehme. Hierfür steht ein globales, privates Netzwerk mit leistungsorientiertem Routing bereit. Das verbindet laut Anbieter 17 VDC-Cloud-Zonen (VDC = Virtual Data Centre), 33 Co-Location-Einrichtungen sowie Points of Presence (PoP) und Cloud-Drittanbieter privater Backbone-Netzwerke.

Um Bandbreitenanforderungen zu senken integriert der Anbieter eine Netzwerkbeschleunigung per Deduplizierung und Kompression. Weniger kritische Daten würden zudem über das öffentliche Internet getunnelt.

(ID:44967574)