Suchen

Kommunikationsplattform mit neuem Namen und neuen Funktionen Hipath 4000 wird zu Openscape 4000

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Hipath 4000 erhält in der Version 7 neue Funktionen wie den One Number Service und einen neuen Namen: Openscape 4000. Die umbenannte Kommunikationsplattform soll laut Hersteller Unify ein Wegbereiter für künftige Upgrades auf Project Ansible sein.

Firma zum Thema

Openscape 4000 löst mit der Version 7 die bisherige Unify-Kommunikationslösung Hipath 4000 ab.
Openscape 4000 löst mit der Version 7 die bisherige Unify-Kommunikationslösung Hipath 4000 ab.
(Bild: Unify)

Die vereinheitlichte Kommunikationslösung Openscape 4000 bietet Unternehmen passende Endgeräte, mobile Optionen und Lösungen für die Anbindung ans Netzwerk. Die Version 7 wurde von Hersteller Unify (früher Siemens Enterprise Communications) um folgende Funktionen erweitert:

  • Der One Number Service (ONS) ist ab sofort auf allen Endgeräten verfügbar, darunter Openstage-TDM- und -IP-Telefone, Openscape-UC-Soft-Clients, Mobile Clients und schnurlose Telefone.
  • Die Lösung lässt sich Unify zufolge nahtlos in die UC-Umgebung integrieren. Anwender könnten ohne Aufwand ihren Präsenzstatus und eine „Liste bevorzugter Geräte“ verwalten.
  • Als virtualisierte Applikation greift die Lösung auf den VMware vSphere ESXi 5 zurück. So könne die aktuelle Version von Openscape 4000 in Rechenzentren genutzt werden, die auf virtualisierten Architekturen (Private Clouds) aufbauen.
  • Openscape Cordless Enterprise soll Lauschangriffe auf Telefonate erschweren. Hierfür werde der Verschlüsselungs-Code für alle Anrufe minütlich erneuert.

Unify zufolge kann die aktuelle Openscape-Version die inner- und zwischenbetriebliche Kommunikation sowie die Zusammenarbeit im Team verbessern. Außerdem sei die Lösung die optimale Ausgangsbasis für die Integration von Project Ansible, sobald es auf dem Markt ist.

(ID:42431530)