Lancom PoE-Switch GS-1224P bis September 2011 um 150 Euro günstiger Gigabit Websmart-Switch mit Dual-Media-Ports für die Anbindung 802.11n-APs

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Netzwerkspezialist Lancom präsentiert seinen ersten Gigabit-Websmart-Switch mit PoE für kleine bis mittelgroße Netze. Von 24 Gigabit-Ethernet-Ports lassen sich bis zu vier als Dual-Media-Ports für Twisted-Pair oder – mittels optionaler SFP-Module – für Glasfaserkabel verwenden. Im Rahmen einer Einführungspromotion bis Ende September 2011 setzt Lancom den Nettopreis für das Gerät um 150 Euro auf 649 Euro herab.

Firmen zum Thema

Der Lancom GS-1224P ist mit 24 Gigabit-Ethernet-Ports ausgestattet.
Der Lancom GS-1224P ist mit 24 Gigabit-Ethernet-Ports ausgestattet.
( Archiv: Vogel Business Media )

Der Switch GS-1224P ist laut Lancom dank Stromversorgung über Netzwerkkabel, Gigabit-Ethernet und optionaler Glasfaseranbindung im Uplink sehr gut für die Versorgung leistungsstarker 802.11n-Access-Points geeignet. Das Gerät bietet Authentisierung angeschlossener Geräte (IEEE 802.1X oder MAC-basiert), Storm-Control, Quality-of-Service (QoS), Virtualisierung (VLAN), SNMP Remote Management und Link Aggregation (standardkonform nach IEEE 802.3ad mit LACP). Der in das Lancom Management System integrierte Switch wird über eine Weboberfläche konfiguriert.

Leistungszuteilung nach Prioritäten

Die PoE-Stromversorgung entspricht dem Standard IEEE 802.3af. Angeschlossene PoE-Geräte werden automatisch erkannt und die Stromlimits anhand der PoE-Klassen eingestellt. In der Konfiguration können auf Wunsch Prioritäten vergeben werden, welche Geräte bevorzugt Leistung erhalten sollen. Über die Weboberfläche lassen sich an den Lancom GS-1224P angeschlossene Endgeräte durch Aus- und wieder Einschalten der PoE-Stromversorgung neu starten, ohne dass vor Ort Hand angelegt werden muss. Insgesamt kann eine Leistung von 185 Watt flexibel auf alle 24 Gigabit-Ethernet-Ports verteilt werden.

Ermäßigung bis Ende September

Der Lancom GS-1224P ist noch bis Ende September 2011 zum Nettopreis von 649 Euro erhältlich. Danach wird der empfohlene Nettoverkaufspreis 799 Euro betragen. Das Gerät hat 5 Jahre Garantie. Das optionale Modul SFP-SX-LC1 kostet netto 139 Euro, die LX-Variante SFP-LX-LC1 ist für netto 239 Euro erhältlich.

(ID:2051278)