Meru wird eine hundertprozentige Tochtergesellschaft

Fortinet schließt Übernahme von Meru Networks ab

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Fortinet lässt sich die Übernahme von Meru Networks 44 Mio. US-Dollar kosten.
Fortinet lässt sich die Übernahme von Meru Networks 44 Mio. US-Dollar kosten. (Bild: Fortinet)

Mit der Übernahme des WLAN-Anbieters Meru Networks erweitert Fortinet sein Lösungsportfolio. Der Cybersecurity-Spezialist möchte zukünftig den auf fünf Mrd. US-Dollar geschätzten Enterprise-WLAN-Markt mit intelligenten und sicheren Wireless-Lösungen adressieren.

Fortinets Lösungen im Bereich Security-WLAN – beispielsweise der FortiAP Wireless Access Point und die in FortiWiFi integrierten Security-Appliances für Unternehmenszweigstellen und kleine Unternehmen – gehören zu den Advanced-Technologies-Produkten im Portfolio des Unternehmens. Das Fortinet-Portfolio soll nun durch die intelligenten WLAN-Lösungen von Meru dahingehend erweitert werden, dass Anwender fortan noch sicherer und störungsfreier arbeiten können – und das ortsunabhängig. Meru biete Spitzenleistungen in Umgebungen mit hoher Kapazitätsauslastung und einer hohen User-Dichte, z.B. in Unternehmen, im Bildungswesen, im Gesundheitswesen und im Hospitality-Sektor.

„Um weiterhin einen professionellen Schutz gegen alle möglichen Angriffsvektoren zu bieten, haben wir unsere marktführende End-to-End-Sicherheitsplattform erneut erweitert. Kunden erhalten so die Transparenz und den kontinuierlichen Schutz vor Bedrohungen, den sie benötigen – vom Rechenzentrum über die Cloud bis zum Endpunkt“, erklärt Ken Xie, Gründer, Chairman und CEO von Fortinet. „Die Akquisition von Meru wird uns ermöglichen, neue Lösungen und Services anzubieten, die Unternehmen aller Größen dabei unterstützen, drahtlose und drahtgebundene Netzwerke in einer mobilen Ära einzusetzen, zu verwalten und abzusichern.“

Mit dem Abschluss der im Mai angekündigten Transaktion treten die Meru-Mitarbeiter offiziell Fortinet bei. Fortinet wird 1,63 US-Dollar je Meru-Aktie zahlen, was einem Eigenkapitalwert von insgesamt rund 44 Mio. US-Dollar für die Transaktion gleichkommt. Meru wird abschließend eine hundertprozentige Tochtergesellschaft sein.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43505905 / Allgemein)