Suchen

Cisco Jabber überwindet Plattform- und Gerätegrenzen Einheitliche Unified-Communications-Lösung

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die Unified-Communications-Anwendung Cisco Jabber soll auf PCs, Mac-Computern, Tablets und Smartphones Präsenzinformationen, Instant Messaging, Sprach- und Videokommunikation sowie Web-Konferenzen und Desktop-Sharing bündeln. Laut Cisco finden Anwender mit einem Klick den richtigen Ansprechpartner und sehen, ob und über welches Gerät er momentan am besten erreichbar ist.

Firma zum Thema

Cisco Jabber auf einem Android-Smartphone
Cisco Jabber auf einem Android-Smartphone
( Archiv: Vogel Business Media )

Cisco Jabber steht derzeit für Windows-PCs, iPhones und iPads sowie für Blackberry-, Nokia- und Android-Geräte zur Verfügung. Zudem arbeitet Jabber mit Videolösungen zusammen, unter anderem mit videofähigen Cisco Unified IP Phones, Cisco WebEx Meeting Center und Cisco TelePresence. Cisco Jabber wird ab dem zweiten Quartal 2011 auch für Mac-Anwender als Unified Client angeboten. Mit dem Client sollen sich sowohl Cloud-Dienste als auch vom Unternehmen selbst bereitgestellte Anwendungen nutzen lassen.

Cisco Jabber ist mit dem Cisco Unified Communications Manager ab Version 6.1.4 kompatibel. Für Präsenz- und Instant-Messaging-Funktionen nutzt die Anwendung das Extensible Messaging and Presence Protocol XMPP. Mitarbeiter verschiedener Unternehmen sollen somit per Google-, IBM-, Microsoft- oder AOL-Anwendung miteinander kommunizieren können. Durch die Integration mit Microsoft Office könnten Nutzer Instant Messaging, Telefonanrufe oder Desktop-Sharing direkt aus einer Office Applikation heraus starten. Laut Cisco ist es Jabber-Anwender problemlos möglich, per Voice-over-Wireless-LAN zu telefonieren. Die Standardunterstützung für H.264 erlaubt HD-Videokonferenzen, auch mit Cisco TelePresence. Bei Multi-Party-Videokonferenzen sehen die User alle Teilnehmer gleichzeitig auf dem Display. Integrierte Jabber-Videofunktionen sollen in der zweiten Jahreshälfte 2011 hinzukommen.

(ID:2050207)