Suchen

IXI-PCS Client steht für Ubuntu zur Verfügung CTI jetzt auch für Linux

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Für IXI-PCS, eine Client/Server-Software, die gängige TK-Anlagen mit IT-Möglichkeiten verbindet, gibt es jetzt einen Client für Linux-Anwender. Servonic stellt den IXI-PCS Client 1.42 für unterschiedliche Ubuntu-Varianten zur Verfügung.

Firma zum Thema

Mit dem Servonic IXI-PCS Client 1.42 können Linux-User ihr Telefon per Maus und Tastatur steuern.
Mit dem Servonic IXI-PCS Client 1.42 können Linux-User ihr Telefon per Maus und Tastatur steuern.
(Bild: Servonic )

Laut Hersteller Servonic können Linux-User mit dem IXI-PCS Client 1.42 Anrufe starten, makeln und beenden, Rufumleitungen und Telefonkonferenzen einrichten, die Funktion „Anruferidentifikation“ nutzen und sich per E-Mail über entgangene Anrufe informieren lassen. Die Direktverlinkung der Faxnummer eines Kontaktes ermögliche den Faxversand direkt per „ClickOnFaxnumber“. In der Servonic-Software seien auch Suchfunktionen sowie ein Journal mit individuellen Filterfunktionen enthalten. Darüber hinaus biete der IXI-PCS Professional Call Server Realtime-Collaboration: Über die Partnerleiste sei es möglich, mit Kollegen zu chatten sowie den Präsenzstatus anzuzeigen und einzusehen.

Die Servonic-CTI-Lösung steht für unterschiedliche Ubuntu-Distributionen als .deb-Paket zur Verfügung und kann für 60 Tage kostenlos getestet werden. Voraussetzung für die Installation von IXI-PCS Client für Linux sei mindestens Mono 2.10 für CLI 2.0.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42730930)