Mobile-Menu

IXI-PCS Client steht für Ubuntu zur Verfügung CTI jetzt auch für Linux

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Für IXI-PCS, eine Client/Server-Software, die gängige TK-Anlagen mit IT-Möglichkeiten verbindet, gibt es jetzt einen Client für Linux-Anwender. Servonic stellt den IXI-PCS Client 1.42 für unterschiedliche Ubuntu-Varianten zur Verfügung.

Anbieter zum Thema

Mit dem Servonic IXI-PCS Client 1.42 können Linux-User ihr Telefon per Maus und Tastatur steuern.
Mit dem Servonic IXI-PCS Client 1.42 können Linux-User ihr Telefon per Maus und Tastatur steuern.
(Bild: Servonic)

Laut Hersteller Servonic können Linux-User mit dem IXI-PCS Client 1.42 Anrufe starten, makeln und beenden, Rufumleitungen und Telefonkonferenzen einrichten, die Funktion „Anruferidentifikation“ nutzen und sich per E-Mail über entgangene Anrufe informieren lassen. Die Direktverlinkung der Faxnummer eines Kontaktes ermögliche den Faxversand direkt per „ClickOnFaxnumber“. In der Servonic-Software seien auch Suchfunktionen sowie ein Journal mit individuellen Filterfunktionen enthalten. Darüber hinaus biete der IXI-PCS Professional Call Server Realtime-Collaboration: Über die Partnerleiste sei es möglich, mit Kollegen zu chatten sowie den Präsenzstatus anzuzeigen und einzusehen.

Die Servonic-CTI-Lösung steht für unterschiedliche Ubuntu-Distributionen als .deb-Paket zur Verfügung und kann für 60 Tage kostenlos getestet werden. Voraussetzung für die Installation von IXI-PCS Client für Linux sei mindestens Mono 2.10 für CLI 2.0.

Jetzt Newsletter abonnieren

Täglich die wichtigsten Infos zu Netzwerktechnik, IP-Kommunikation und UCC

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:42730930)