Suchen

SD-WAN vereinfacht Anbindung großer Zweigstellennetzwerke Citrix unterstützt Azure Virtual WAN

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Citrix gehört zu den ersten Partnern von Microsofts Azure Virtual WAN. Über den Dienst sollen Unternehmen große Zweigstellennetzwerke einfacher als bisher anbinden. SD-WAN-Appliances dienen dabei als On-Ramp-Lösung für das Angebot.

Firmen zum Thema

Nutzer von Microsoft Azure Virtual WAN können sich mit über 130 Edge Sites beziehungsweise Points of Presence (PoPs) verbinden.
Nutzer von Microsoft Azure Virtual WAN können sich mit über 130 Edge Sites beziehungsweise Points of Presence (PoPs) verbinden.
(Bild: Microsoft)

Bisher fußt die SD-WAN-Architektur von Citrix einerseits auf Appliances im Rechenzentrum, wo zentral gehostete Applikationen und Desktops laufen. Andererseits werden Appliances in Außenstellen installiert, um diese sicher und mit optimalen Bandbreiten anzubinden. Als weitere Option kommen nun Virtual Appliances in der Azure-Cloud hinzu – Kunden können damit Microsofts globales Netzwerk nutzen oder performant auf in der Azure Cloud gehostete Apps und Daten zugreifen.

Citrix SD-WAN dient dabei als On-Ramp-Lösung für Microsoft Azure Virtual WAN. Dank eines optimierten Routings über das globale Microsoft-Netzwerk könne die gemeinsame Lösung dazu beitragen, die zu Nutzererfahrung zu verbessern sowie die Produktivität zu erhöhen.

Das gemeinsame Angebot von Citrix und Microsoft soll überdies die Bereitstellung von Zweigstellennetzwerken automatisieren. Weil Azure Resource Center und Citrix SD-WAN Center miteinander integriert wurden, können Azure-Zentrale und lokale SD-WAN-Appliance automatisch Informationen austauschen. Das ermögliche ein übergreifendes Richtlinienmanagement mithilfe von Deep Analytics. Zudem vereinfache die Lösung den Ausbau von Netzwerken durch ein Klonen per Templates.

Microsoft bietet den Dienst Virtual WAN aktuell als Preview an. Zu den online genannten Partnern zählt neben Citrix auch Riverbed. In den kommenden Monaten sollen weitere Unternehmen hinzukommen, darunter: Barracuda, Checkpoint, Nokia Nuage, Palo Alto, Versa Networks und Silverpeak.

(ID:45423589)