Suchen

Nachfolger der Master Console optimiert Sicht auf Netzwerk Aruba präsentiert AirWave Glass 1.0

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Unter der Bezeichnung AirWave Glass bringt Aruba einen Nachfolger für die bisherige Master Console auf den Markt. Mit neuer Software-Architektur und Cloud-basierten Technologien soll das Produkt besser skalieren und zusätzliche Funktionen bieten.

Firma zum Thema

Mit AirWave Glass verspricht Aruba eine netzwerkweite Visibiliät.
Mit AirWave Glass verspricht Aruba eine netzwerkweite Visibiliät.
(Bild: Aruba)

AirWave ist eine Netzwerkverwaltungslösung des zu Hewlett Packard Enterprise (HPE) gehörenden Unternehmens Aruba. Mit AirWave 1.0 stellt der Anbieter nun eine komplett neue Konsole vor. Die ersetzt die AirWave Master Console und soll Betreibern multipler AirWave-Instanzen einen einheitlichen Blick auf ihre Infrastruktur bieten.

Die jetzt vorgestellte Lösung biete dabei neben verbesserter Sichtbarkeit auch optimiertes Reporting und Troubleshooting. Zudem verspricht der Hersteller eine Suchfunktion, die benötigte Daten jetzt noch schneller als bisher liefere. Per Single Sign-On (SSO) könnten sich IT-Mitarbeiter schließlich sicher an individuellen AirWave-Konsolen einloggen.

Glass 1.0 unterstützt Aruba-WLAN-Infrastrukturen mit bis zu 30.000 Netzwerkgeräten und 300.000 Clients (AMON); bei Hardware von Drittanbietern skaliert die Lösung auf 50.000 Netzwerkgeräte und 500.000 Clients (SNMP).

AirWave Glass ist als Hardware- oder virtuelle-Appliance verfügbar. Weitere Details zum Funktionsumfang (PDF) gibt es direkt beim Anbieter.

(ID:44712622)