Bis zu 32 TBit/s und 160 100-Gigabit-Ethernet-Ports Alcatel-Lucents neue Generation von IP-Core-Routern

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die auf Basis des FP3-400G-Chipsatzes gebauten 7950-XRS-Core-Router sollen Alcatel-Lucent zufolge für einen Kapazitäts-, Effizienz- und Flexibilitätsschub sorgen und zugleich den Energieverbrauch deutlich senken.

Firma zum Thema

Bei der Produktreihe 7950 XRS handelt es sich laut Alcatel-Lucent um die leistungsfähigsten Internet-Core-Router der Welt.
Bei der Produktreihe 7950 XRS handelt es sich laut Alcatel-Lucent um die leistungsfähigsten Internet-Core-Router der Welt.

Die Modellreihe 7950 XRS stellt Alcatel-Lucents neue Generation von IP-Core-Routern dar. Das größte Produkt der Familie, der 7950 XRS-40, bietet eine Kapazität von 32 TBit/s und 160 100-Gigabit-Ethernet-Ports in einem einzigen System, was laut Hersteller der fünffachen Verkehrsdichte heutiger Core-Router entspricht. Zeitgleich soll der 7950 XRS den Energieverbrauch im Vergleich zu anderen Core-Routern um mehr als 66 Prozent verringern.

Bei der von Alcatel-Lucent entwickelten FP3-Netzprozessoreinheit (Network Processor Unit, NPU) handelt es sich laut Hersteller um die branchenweit erste und einzige 400G-NPU. Der 7950 XRS genüge den Anforderungen sowohl von IP-Backbone-Netzen, die riesige Mengen von Internetinhalten weltweit bewegen, als auch von regionalen „Metro Core“-Netzen, über die Inhalte verstärkt verteilt werden.

Maximal 2 TBit pro Slot

Die Produktreihe besteht aus den Routern 7950 XRS-40, 7950 XRS-20 und 7950 XRS-16c. Der 7950 XRS-40 unterstützt eine Routingkapazität von 32 TBit/s und ermöglicht die Nutzung von 160 100-Gigabit-Ethernet-Schnittstellen mit einem einzigen Core-Router. Das Gerät ist für bis zu 2 TBit pro Slot ausgelegt und auf Multi-Chassis-Konfigurationen erweiterbar.

Der 7950 XRS-20 ist ein 16-TBit/s-Core-Router für bis zu 80 100-Gigabit-Ethernet-Schnittstellen in einem einzigen Rack. Er ist für bis zu 2 TBit pro Slot ausgelegt und kann zu einem 7950-XRS-40-Router und/oder für Multi-Chassis-Konfigurationen aufgerüstet werden.

Der 7950 XRS-16c, ein 6,4-TBit/s-Core-Router, eignet sich sich laut Hersteller für Core-Routing-Anforderungen kleinerer Points of Presence (POPs)/Nodes. Er unterstützt bis zu 32 100-Gigabit-Ethernet-Schnittstellen und ist für 1 TBit pro Slot ausgelegt.

Die Produktreihe unterstützt IPv4- und IPv6-Routing-, MPLS-Switching- und Infrastrukturdienste und arbeitet – wie das gesamte Routerportfolio von Alcatel-Lucent – mit dem Betriebssystem SR OS. Das gemeinsame Netzwerk-Managementsystem (5620 SAM) unterstützt die 7950-XRS-Produktreihe, das Service-Router-Portfolio und die Produktreihe 1830 PSS im Bereich optische Übertragungstechnik.

Modularer Aufbau

Alle Komponenten des Plattformdesigns sind modular aufgebaut, von der Stromversorgung über die Kühlung bis hin zu den aktiven Komponenten, sodass das System Alcatel-Lucent zufolge einfach zu warten und aufzurüsten ist. Die Backplane des 7950 XRS und die optische Verbindung seien für Slot-Kapazitäten von 2 TBit/s ausgelegt und ermöglichten dem System dank Multi-Chassis-Clustering die Skalierung auf künftig 240 TBit/s sowie die Unterstützung von 400-Gigabit-Ethernet- und 1-TBit-Schnittstellen, sobald diese erhältlich sind.

Der 7950 XRS-20 soll ab dem 3. Quartal 2012 verfügbar sein. Für die Auslieferung der Modelle 7950 XRS-40 und 7950 XRS-16c peilt Alcatel-Lucent die erste Jahreshälfte 2013 an.

(ID:33880470)