Suchen

Microsoft Windows Server 2008 – Der Server Core im Überblick, Teil 4 Active Directory mit dem Windows Server 2008 Server Core

| Autor / Redakteur: Markus Widl / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Ein als Server Core installierter Microsoft Windows Server 2008 kann auch als Domänencontroller für das Active Directory fungieren. IP-Insider zeigt in dieser Folge der Server-Core-Artikelserie die Einrichtung eines Active Directory auf dem Server Core sowie die Objektverwaltung.

Firma zum Thema

Mit ein paar Grundkenntnissen kann auch über den Server Core ein Actice Directory eingerichtet werden.
Mit ein paar Grundkenntnissen kann auch über den Server Core ein Actice Directory eingerichtet werden.
( Archiv: Vogel Business Media )

Einen Server Core mit der Rolle eines Domänencontrollers auszustatten gelingt nicht über ocsetup, mit dem sonst Rollen hinzugefügt werden (siehe Teil 3 der Artikelserie). Vielmehr kommt das bereits von älteren Windows Server-Versionen bekannte dcpromo zum Einsatz, allerdings ohne grafischen Assistenten, der Schritt für Schritt die nötigen Optionen abfragt.

Das dcpromo des Server Cores erfordert zwingend eine Antwortdatei. Dabei handelt es sich um eine einfache Textdatei, mit der die nötigen Konfigurationen angegeben werden. Welche Optionen zur Verfügung stehen und welche Auswirkungen diese haben, kann der Administrator über den Aufruf eines Hilfetextes mittels „dcpromo /?:promotion“ herausfinden.

Etwas ausführlicher und mit Beispielen versehen beschreibt ein Artikel in der Microsoft Knowledgebase dieses Thema.

Der Domänencontroller des Server Cores kann übrigens auch als Read-Only Domain Controller (RODC) eingerichtet werden, was aus Sicherheitsgründen gerade in Außenstellen interessant ist. Denn dort stehen Server oft nicht in gesicherten Umgebungen. Mit einem RODC kann vermieden werden, dass sich dort gemachte Änderungen über die Replikation negativ auf die Active Directory-Struktur auswirken.

Antwortdatei zur Konfiguration

Eine Antwortdatei zur Installation eines RODC sieht etwa wie folgt aus:

[DCINSTALL]UserName=UserDomain=PasswordReplicationDenied= PasswordReplicationAllowed =DelegatedAdmin=SiteName=Default-First-Site-NameCreateDNSDelegation=no CriticalReplicationOnly=yes Password=ReplicaOrNewDomain=ReadOnlyReplicaReplicaDomainDNSName=DatabasePath= „“ LogPath=““SYSVOLPath=““ InstallDNS=yesConfirmGC=yesRebootOnCompletion=yes

Der Server Core wird dann mit folgendem Aufruf entsprechend den Angaben als Domänencontroller eingerichtet:

dcpromo /unattend:unattend.txt

Im Anschluss daran ist der Server Core einige Zeit mit der Konfiguration beschäftigt. Nach einem Neustart steht er dann als Domänencontroller bereit.

weiter mit: Active Directory-Objekte verwalten

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:2013404)