Definition

Was ist Wi-Fi 5?

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Andreas Donner

Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt.
Die wichtigsten IT-Fachbegriffe verständlich erklärt. (Bild: © aga7ta - Fotolia)

Die Wi-Fi Alliance hat im Herbst 2018 eine vereinfachte Kennzeichnung für WLAN-Standards eingeführt. Wi-Fi 5 entspricht dabei dem Standard 802.11ac.

Ingenieure und Laien sprechen nicht selten verschiedene Sprachen. Darauf hat die Wi-Fi Alliance im Herbst 2018 reagiert und eine von der IEEE-Terminologie abweichende Benennung von WLAN-Standards eingeführt.

Dank des „Generational Wi-Fi“ genannten Marketingprogramms sollen Endverbraucher rasch erkennen, ob ihr Equipment dem aktuellen Stand der Technik entspricht. Zusätzlich werden die neuen Bezeichnungen auch im Nutzerinterface von Anwendungen auftauchen und so verdeutlichen, auf welche Weise Nutzer jeweils mit ihrer drahtlosen Gegenstelle kommunizieren.

Die Nummerierung soll sich dabei auf eine ganze Zahl beschränken; für frühere Standards sind keine äquivalenten Bezeichnungen vorgesehen. Das bedeutet also: Eine Version Wi-Fi 3 für 802.11g gibt es ebenso wenig wie ein Wi-Fi 5.2 für „Wave 2“-Geräte.

Die Bezeichnungen sollen ausschließlich in Textform verwendet und nicht mit anderen Logos oder Designs verbunden werden. Bestehende Zertifizierungen, wie „WiFi CERTIFIED ac“ bleiben parallel nutzbar.

Wi-Fi 5

Als Wi-Fi 5 wird nach der neuen Nomenklatur der Standard 802.11ac bezeichnet. Bei 802.11ac bzw. Wi-Fi 5 handelt es sich um einen Standard für drahtlose Netzwerke aus der Familie der 802.11-Standards. Er beschränkt sich auf das 5-GHz-Band und ermöglicht wesentlich höhere Bandbreiten als seine Vorgängerstandards 802.11b, g, a oder n.

Ausführliche Erläuterungen zum Standard 802.11ac bzw. Wi-Fi 5 gibt es in diesem Definitionsartikel:

Was ist 802.11ac?

Definition

Was ist 802.11ac?

01.08.18 - Bei 802.11ac handelt es sich um einen Standard für drahtlose Netzwerke aus der Familie der 802.11-Standards. Er beschränkt sich auf das 5-GHz-Band und ermöglicht wesentlich höhere Bandbreiten als seine Vorgängerstandards 802.11b, g, a oder n. lesen

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Aktuelle Beiträge zu diesem Thema

Huawei AirEngine für Enterprise-WLANs

„Wi-Fi 6“-Geräte nutzen Stärken von 5G Smart Antenna

Huawei AirEngine für Enterprise-WLANs

Huawei wird seine mit Wi-Fi 6 kompatiblen Geräte der Enterprise-Klasse künftig unter der Marke AirEngine anbieten. Erste 802.11ax-Systeme sind bereits seit dem Vorjahr im Einsatz und sollen viermal mehr Clients mit geringeren Latenzen bedienen als bisherige Access Points. lesen

Es tut sich was bei optischen Netzwerken

Netzwerk-Trends, die es zu beobachten gilt

Es tut sich was bei optischen Netzwerken

Fluke Networks zählt zu den wichtigsten Herstellern von Messtechnik-Equipment für optische Netzwerk-Technologien. Verständlich, dass man bei Fluke Trends aus dem Bereich optischer Netzwerke sehr genau im Blick hat. Was sich aktuell tut, und welche Entwicklungen sich lohnen, im Auge zu behalten, und was 802.3bt und 802.11ax mit optischen Netzen zu tun haben, erläutert Christian Schillab in seinem Beitrag. lesen

IoT-Standards – das Endspiel

Funktechnologien im Überblick

IoT-Standards – das Endspiel

Regelmäßig wird mir die Frage gestellt: Bei all diesen Normen und Standards, die es gibt – was soll ich wählen? Zigbee, Thread, Bluetooth Mesh oder Wi-Fi? Oder vielleicht LoRa? Oder ist es besser, auf 5G und NB-IoT zu warten? lesen

Wi-Fi-5-Access-Point im Rauchmelderdesign

Lancom LW-500 für kleine und mittlere Netze

Wi-Fi-5-Access-Point im Rauchmelderdesign

Dezente Optik, hoher Datendurchsatz – mit diesen Eigenschaften, so Hersteller Lancom, sei der 802.11ac-Wave 2-kompatible WLAN-Access-Point LW-500 eine geeignete Lösung für Umgebungen, in denen eine hohe Access-Point-Dichte nötig sei, z.B. in der Hotellerie. lesen

WLAN oder 5G – Wer macht das Rennen?

Wird 5G das Firmen-WLAN bald überflüssig machen?

WLAN oder 5G – Wer macht das Rennen?

Das enorme Daten- und Gerätewachstum bringt viele Mobilfunk- aber auch WLAN-Netze immer wieder ans Limit ihrer Leistungsfähigkeit. Dieses Problem wollen die Mobilfunkanbieter durch mehr 4G und bald auch 5G lösen. Die WLAN-Befürworter setzen dagegen auf Wi-Fi 5 – und seit Kurzem auch auf Wi-Fi 6 alias 11ax. Wer macht das Rennen? lesen

So funktioniert Wi-Fi 6 alias WLAN 11ax

Mehr Speed für alle – auch in überfüllten Funknetzen

So funktioniert Wi-Fi 6 alias WLAN 11ax

Jährlich werden etwa drei Milliarden neue Geräte mit integrierten WLAN-Funkmodulen weltweit verkauft. Das bringt bisherige 11ac-WLAN-Access-Points noch weiter an ihre Grenzen. Da kommt das neue Wi-Fi-6 alias WLAN-11ax gerade recht. Wir haben uns den neuen Standard genauer angesehen. lesen

VPN-Router für Supervectoring

Bis zu 300 MBit/s über Kupferkabel

VPN-Router für Supervectoring

Mit den VPN-Routern 1790VA und 1790VAW komplettiert Lancom Systems sein Supervectoring-Portfolio. Die insgesamt sechs Modelle der 1790er- und der 1793er-Serie seien die ersten Business-Router auf dem Markt, die Supervectoring mit bis zu 300 MBit/s Übertragungsrate unterstützen. lesen

IoT-Geräte über USB ins WLAN

Access Point mit IoT-Vorbereitung

IoT-Geräte über USB ins WLAN

Der Access Point LN-830U von Lancom Systems bindet IoT-Geräte nicht über ein fest integriertes Funkmodul, sondern über einen USB-Port ins WLAN ein. Unternehmen könnten so das jeweils passende IoT-Funkmodul verwenden, ohne die dahinterliegende Infrastruktur austauschen zu müssen. lesen

Wi-Fi-6-Lösung mit KI-Unterstützung

802.11ax-Access-Points und Multi-Rate-Switches

Wi-Fi-6-Lösung mit KI-Unterstützung

Extreme Networks erweitert sein Edge-Portfolio um sechs Access-Points nach 802.11ax-Standard (Wi-Fi 6) für den Innen- und Außenbereich sowie um neue Multi-Rate-Gigabit-Switches. Die Geräte seien für den Einsatz in Stadien, Konferenz- oder Eventstätten konzipiert worden. lesen

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45587388 / Definitionen)