Dell Wyse 3040 mit Quad-Core-Prozessor

Thin Client der Einsteigerklasse

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Der Wyse 3040 Thin Client ist klein, zeichnet sich aber Dell zufolge durch große Leistung und gute Handhabung aus.
Der Wyse 3040 Thin Client ist klein, zeichnet sich aber Dell zufolge durch große Leistung und gute Handhabung aus. (Bild: Dell)

Der Wyse 3040 Thin Client ist laut Hersteller Dell ein Einstiegs-Thin-Client mit Intel-Quad-Core-CPU und vielen Konnektivitätsoptionen. Er stelle mehrere Betriebssysteme zur Auswahl und sei kompatibel zu virtuellen Workspace-Umgebungen mit Citrix, Microsoft und VMware.

Der Dell Wyse 3040 Thin Client arbeite mit einem Intel-Atom-X5-Quad-Core-Prozessor mit 1,44 GHz, unterstütze bis zu 2 GB DDR3 RAM sowie 8 GB Flash und eigne sich deshalb auch für einfaches Multimedia und lokale Applikationen. Abmessungen und das Gewicht von 240 Gramm machten die Montage auf der Rückseite eines Monitors möglich.

Das Betriebssystem Wyse ThinOS komme ohne veröffentlichte Programmierschnittstellen aus und biete deshalb keine Angriffsfläche. Ab Juni werde der Wyse 3040 auch mit Wyse ThinLinux verfügbar sein, eine laut Dell für Thin Clients optimierte, auf SUSE Linux basierende Software.

Die Peripherieanschlüsse und Netzwerkverbindungen werden Dell zufolge allen Business-Anforderungen gerecht. Die Ausstattung umfasse zwei DisplayPort-Anschlüsse zur Unterstützung von Dual-Display-Nutzung mit einer Auflösung von jeweils 2.560 x 1.600 Pixel sowie vier USB-Ports, darunter ein USB 3.1 Gen 1 für High-Speed-Konnektivität.

Dell bietet eine Suite von On-Premise-, Off-Premise- und Auto-Management-Software-Optionen für das Management von mehreren Zehntausend Geräten. Mit den Programmen Wyse Device Manager und Wyse Cloud Client Manager sei eine Remote-Konfiguration und ein Policy-Management über eine intuitiv zu bedienende Konsole möglich.

Der Wyse 3040 Thin Client sei mit allen relevanten Virtualisierungslösungen wie Citrix XenDesktop, Microsoft RDS und VMware Horizon kompatibel. Zusätzlich zu den Citrix-HDX-, Microsoft-RDP- und PCoIP-Protokollen werde ab Juni 2017 auch das Remote-Protokoll VMware Blast Extreme unterstützt.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44612114 / Netzwerk-und Arbeitsplatzkomponenten)