Mobile-Menu

Cisco erweitert Portfolio um Catalyst Switches und Services Router Switches für 10-, 40- und 100-GBit/s-Services

Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die für 10/40/100-GBit/s-Services des zentralen Backbones entwickelten Switches der Catalyst-6800-Serie sowie die Router ISR 4451-AX und ASR 1000-AX sind Teil von Ciscos neuer Enterprise Networks Architecture.

Firma zum Thema

Die ab November 2013 erhältlichen Catalyst-6800-Switches sollen mit den Switches der Catalyst-6500-Serie kompatibel sein.
Die ab November 2013 erhältlichen Catalyst-6800-Switches sollen mit den Switches der Catalyst-6500-Serie kompatibel sein.
(Bild: Cisco)

Die Cisco Enterprise Networks Architecture soll die Reichweite von Ciscos Open Network Environment (One) ausbauen. Cisco möchte sein gesamtes Portfolio für Service Provider und Unternehmensnetzwerke offen und programmierbar gestalten. Die für 10/40/100-GBit/s-Services des zentralen Backbones entwickelten Catalyst-6800-Switches bieten laut Hersteller neben der Netzwerkprogrammierbarkeit auch Investitionsschutz, da sie mit den Catalyst-Switches der 6500-Serie kompatibel sind. Der Router Cisco ISR 4451-AX soll in Filialen für höhere Performance und Service-Verfügbarkeit sorgen.

  • Der Catalyst 6807-XL Modular Switch für zentrale Backbones ist Cisco zufolge für 10/40/100 GBit/s optimiert und besitzt ein modulares 7-Slot-, 10-RE-Chassis mit bis zu 880 GBit/s pro Slot und 11,4 TBit/s pro Port.
  • Der Catalyst 6880-X Semi-fixed Switch für 10-GBit/s-Services in kleinen und mittelständischen Unternehmen ist ein 3-Slot-, 4-RE-Switch mit 16 festen 10-GBit/s-Port-Supervisoren und vier halben Slots für optionale 10-GBit/s- oder 40-GBit/s-Linecards, die bis zu achtzig 10-GBit/s-Ports oder zwanzig 40-GBit/s-Ports unterstützen sollen.
  • Der Catalyst 6800ia Instant Access Switch soll programmierbare One-Touch-Installationen für einfache Catalyst-6000-Campus-Prozesse bieten, indem er Access-Switches verschiedener Orte in einen erweiterten Switch virtuell zusammenfasst, und alle Funktionen der Catalyst-6800- und Catalyst-6500-Switches für Zugangsnetzwerke enthalten.
  • Die 4500E Supervisor Engine 8E soll die modularen Zugangs-Switches mit Unified Access und dem vollständig programmierbaren Cisco UADP ASIC erweitern, wodurch chassisbasierende Switches ähnlichere Funktionen für drahtlose und kabelgebundene Netzwerke bieten könnten.
  • Der Integrated Services Router (ISR) 4451-AX soll Filiallösungen mit einer bis zu 2-Gigabit-Performance erweitern. IT-Experten sollen damit Anwendungsdienste in wenigen Minuten installieren können. Zudem soll der Router eine native WAN-Optimierung mit servicesensitiver Datenebene enthalten, um in Filialen Geschwindigkeiten wie in der Zentrale zu ermöglichen.
  • Der Aggregation Services Router (ASR) 1000-AX soll Anwendungsservices für die WAN-Aggregation bieten, indem er Applikationstransparenz und -kontrolle sowie AppNav mit Virtual Wide Area Application Services (vWAAS) in häufige Kundenkonfigurationen integriert.

Der Cisco ISR 4451-AX ist bereits verfügbar. Der ASR 1000-AX und die 4500E Supervisor Engine 8E sollen im Juli 2013, die Catalyst-6800-Switch-Serie ab November 2013 erhältlich sein.

Das API-Toolkit onePK soll ein Kernelement von Cisco One werden. Innerhalb der kommenden zwölf Monate möchte Cisco mit seinem gesamten Routing- und Switching-Portfolio onePK unterstützen. Dies soll mit den angekündigten ISR 4451-AX und ASR 1000-AX ab dem ersten Quartal 2014 beginnen.

(ID:40317490)