Suchen

Schweiz, Ungarn, Südkorea, Malaysia und VAE Sigfox erschließt fünf weitere Länder

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Sigfox macht seine IoT-Infrastruktur in fünf weiteren Ländern verfügbar. Bis Jahresende will der Anbieter 60 Länder und Regionen erschlossen haben und eine Milliarde Menschen erreichen.

Firmen zum Thema

Gemeinsam mit Heliot und Omnicell IoTnet erschließt Sigfox die Märkte in Ungarn und der Schweiz.
Gemeinsam mit Heliot und Omnicell IoTnet erschließt Sigfox die Märkte in Ungarn und der Schweiz.
(Bild: Sigfox)

Die IoT-Services von Sigfox sind künftig auch in Ungarn, Südkorea, Malaysia sowie der Schweiz und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) verfügbar. Der Netzwerk-Rollout soll noch in diesem Quartal starten.

Verantwortlich für die Bereitstellung des Low Power Wide Area Networks (LPWAN) sind exklusiv ausgewählte Partner vor Ort: Heliot kümmert sich um die Schweiz, Omnicell IoTnet um Ungarn; in Asien stellen Xperanti und Amotech die Netze in Malaysia respektive Südkorea bereit; iWire betreut schließlich die VAE.

Mit den jetzt verkündeten Partnerschaften will Sigfox bereits 45 Länder und 3,8 Millionen Quadratkilometer abdecken sowie 803 Millionen Menschen versorgen. Bis Jahresende soll die Abdeckung weiter steigen. Dann werden voraussichtlich 60 Länder und Regionen erschlossen, eine Milliarde Menschen erreichbar sein.

Die von Sigfox angebotene LPWAN-Lösung wurde für IoT-Anwendungen optimiert und soll diese kostengünstig und energieeffizient vernetzen.

(ID:45134573)