Überwachung und Alarmdienst für Läufer

Sigfox-0G-Tracker bei Ultramarathon im Einsatz

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Die Läufer beim Grand Raid auf La Réunion nutzten Capturs-GPS-Tracker auf Basis des 0G-Netzes von Sigfox.
Die Läufer beim Grand Raid auf La Réunion nutzten Capturs-GPS-Tracker auf Basis des 0G-Netzes von Sigfox. (Bild: Sigfox)

Der IoT-Dienstleister und Netzbetreiber Sigfox stellte sein 0G-Netzwerk beim Grand Raid, einem Ultramarathon auf der Insel La Réunion, zur Verfügung. Dadurch habe man die Teilnehmer über den gesamten Rennverlauf auf der SFR-Grand-Raid-Website in Echtzeit verfolgen können.

Die 51 besten Läufer aller Rennen des Grand Raid seien mit GPS-Trackern von Capturs ausgestattet worden. Zusätzlich hätten weitere Teilnehmer den Tracker privat erworben oder gemietet. Die GPS-Tracker der Eliteläufer meldeten Sigfox zufolge alle zwei Minuten ihre genaue Position. Auf der SFR-Grand-Raid-Website wurden die Informationen des Echtzeit-Monitorings veröffentlicht.

Der Capturs-GPS-Tracker nutzt Sigfox-Technologie und das Sigfox-0G-Netz, um die GPS-Koordinaten der Nutzer in Echtzeit zu übermitteln. Er sei bereits das zweite Jahr in Folge beim Grand Raid zum Einsatz gekommen. Über den Tracker sei es nicht nur möglich, die Läufer während der Veranstaltung jederzeit und unabhängig von ihrem Standort nachzuverfolgen, die Technologie sei auch darauf ausgelegt, die Sicherheit von Outdoor- und Extremsportlern zu gewährleisten. Gerät ein Sportler in Schwierigkeiten, könne er über einen Button Organisatoren und Verwandte alarmieren, damit diese seinen genauen Standort bestimmen und so schnell wie möglich Hilfe schicken können.

Bei der 27. Auflage des Grand Raid hätten sich mehr als 500 Läufer für die Investition in den Capturs-GPS-Tracker entschieden. Dank Sigfox-Technologie sei der Capturs-GPS-Tracker sowohl platzsparend als auch kostengünstiger als Satellitensysteme. Er benötige keine SIM-Karte und biete eine 360-mal längere Batterielaufzeit als ein Smartphone.

„Sigfox ist durch den lokalen Operator IO Connect seit 2016 auf Reunion Island präsent“, erklärt Aurelius Wosylus, Chief Sales Officer bei Sigfox Germany. „Vor drei Jahren wurde begonnen, das Sigfox-Netz auszurollen. Heute deckt es bereits den Großteil von Reunion Island ab und erreicht damit mehr als 93 Prozent der Bevölkerung. Dank dieser einzigartig hohen Netzabdeckung ist die Geolokalisierung der Läufer unter allen Umständen gewährleistet.“

Das Sigfox-Netz sei derzeit in 65 Ländern verfügbar. Dort könne auch der Capturs-GPS-Tracker zum Einsatz kommen. Nach Sigfox-Angaben wurde in Deutschland jüngst eine Netzabdeckung von 85 Prozent erreicht.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46209871 / Standards & Netze)