Suchen

Sales und Service der SEN-Tochter verschmelzen mit dem Joint Venture Siemens Enterprise Communications angelt sich den Cycos-Vertrieb

| Redakteur: Ulrike Ostler

Erst konnte die Siemens Enterprise Communications Group (SEN) ein „solides Wachstum“ melden, jetzt folgt die Ankündigung, den Sales- und Service-Bereich von Cycos zu übernehmen. Im Quartalsvergleich legte der erst einjährige UC-Anbieter um zwölf Prozent Umsatz zu. Die Cycos AG ist seit 2003 eine Siemens-Mehrheitsbeteiligung, die Unified Messaging-Lösung von Siemens „Xpressions“ ein von ihr entwickeltes OEM-Produkt.

Firma zum Thema

Klein, aber fein; das Sales-Team von Cycos, Bild. Pixelio/Rita Köhler
Klein, aber fein; das Sales-Team von Cycos, Bild. Pixelio/Rita Köhler
( Archiv: Vogel Business Media )

Vor gut einem Jahr, im Oktober 2008, gründete die Siemens AG das Joint-Venture SEN Group mit dem Finanzinvestor aus den Vereinigten Staaten, The Gores Group. Seither wird weltweit das Geschäft umgekrempelt.

Die SEN Group stärkt den indirekten Vertrieb und setzt auf mehr Integration der Betriebsgesellschaften. Mit neuen Partnerschaften, etwa mit Netlink, Synnex und Westcon, stellte die SEN Group bereits in 27 Ländern auf ein indirektes Vertriebsmodell um.

Der Erfolg bleibt nicht aus. Im vergangenen Jahr konnte das Unternehmen 25 Prozent der Kosten einsparen und blieb bei konstanter Liquidität weitestgehend schuldenfrei. Das vierte Quartal brachte insgesamt ein Umsatzwachstum von zwölf Prozent. Dazu haben im Wesentlichen zwölf Prozent mehr Umsatz im Bereich von Network Infrastructure & Security beigetragen, sowie ein Plus von acht Prozent im Großkundensegment.

Aussichten auf Erfolg

Das Wachstum zeigt sich auch beim Lizenzvertrieb für „Openscape Voice“. Im Jahresvergleich verzeichnete die SEN Group einen Zuwachs von 28 Prozent, sowie bei Managed Services weltweit eine Umsatzsteigerung von zehn Prozent.

Nun hat sich das Unternehmen zum Ziel gesetzt, den weltweiten Umsatz über indirekte Vertriebskanäle im Geschäftsjahr 2010 um 20 Prozent zu steigern. Im Vergleich der installierten Lösungen liegt SEN nach eigenen Auskünften lediglich hinter Cisco zurück.

Auch Analysten werten die Entwicklung positiv. Beispielsweise erhielt SEN Group für die Partnerstrategie von Current Analysis fünf Sterne und für das Vertriebskanalprogramm einen „ITSMA Award“. Die „Open Communications“-Produkte sind beispielsweise bei der Commerzbank, bei Heidelberger Druck, Gerolsteiner und Opel installiert.

Cycos-Vertrieb bringt Verstärkung

Nun hat die SEN Group zum 1. Dezember 2009 das operative Vertriebs- und Servicegeschäft ihrer Tochter und Anbieterin von Unified Communications (UC)-Lösungen, Cycos AG, übernommen. Über 40 Cycos-Mitarbeiter, aus den Bereichen Sales, Consulting, Systemintegration und Professional Services sowie Portfolio-Management, wechseln damit ihren Arbeitgeber. Die Abteilungen Softwareentwicklung, Wartung und technischer Support mit insgesamt etwa 140 Mitarbeitern verbleiben bei der Cycos AG.

Das Kernprodukt „Cycos mrs“ lässt sich als Unified Communications Suite in heterogene ITK-Landschaften integrieren. Das gilt für bestehende VoIP-Systeme, herkömmliche Telefonanlagen wie auch Geschäfts- und Groupware-Anwendungen von Microsoft, IBM oder SAP.

Cycos verkauft seine Produkte seit einigen Jahren ausschließlich über Partner. Die bestehenden Channel-Partner von Cycos erhalten die Möglichkeit, Teil des SEN-Vertriebsnetzes zu werden und bei Bedarf zusätzlich zum Cycos-Portfolio auch SEN-Produkte anzubieten.

Auch die Bestandskunden von Cycos mrs sollen wie gewohnt durch die bestehenden Vertriebspartner betreut werden. Die Cycos AG erbringt zudem weiterhin Wartungs- und Support-Dienste. Cycos mrs kommt auf die SEN-Roadmap

Ohnehin handelt es sich bei Xpressions von Siemens um ein von Cycos entwickeltes OEM-Produkt. Zudem hält die SEN Grpup seit der Gründung am 1. Okober des vergangenen Jahres die Mehrheit an Cycos.

(ID:2042444)