Suchen

Fernwartungs-Tool Teamviewer ermöglicht Support per AES-Tunnel Remote-Steuerung verbindet Apple Mac OS X mit Windows

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Martin Hensel

Softwarehersteller Teamviewer bietet sein gleichnamiges Fernwartungsprogramm jetzt für Mac OS X an. Das Tool verbindet Windows-PCs und Apple-Rechner per Internet und über Firewalls hinweg. Ein Mischbetrieb ist möglich. Anwender können per AES-256-verschlüsseltem Datentunnel Informationen austauschen, kollaborieren sowie entfernte Desktops steuern.

Firma zum Thema

Mit Teamviewers Kundenmodul können Supportmitarbeiter Client-PCs spontan ansteuern.
Mit Teamviewers Kundenmodul können Supportmitarbeiter Client-PCs spontan ansteuern.
( Archiv: Vogel Business Media )

Collaboration und Support sind typische Anwendungsfelder von Teamviewers Fernwartungssoftware. Mit der jetzt veröffentlichten finalen Version für Apple-Rechner sollen auch Mac-Nutzer davon profitieren können.

Die Lösung verbindet entfernte Rechner per Internet miteinander. Dabei ist auch der Mischbetrieb von Apple- und Windows-Rechnern möglich. Zwischen den Computern können nicht nur Daten ausgetauscht werden: Mit der Kernfunktion des Programms können Administratoren fremde Rechner direkt steuern.

Für spontan auftretende Support-Anfragen verfügen die kostenpflichtigen Teamviewer-Versionen über ein Kundenmodul. Es kann ohne Installation auf dem fernzusteuernden Rechner gestartet werden und ermöglicht Remote-Zugriff.

Firewalls sollen für Teamviewer kein Problem darstellen. Nach dem Start erzeugt das Programm eine eindeutige Partner-ID mit der die Verbindung zweier Computer verzögerungsfrei gelingen soll. Für Sicherheit sorgt dabei eine AES-Verschlüsselung (Advanced Encryption Standard) mit 256 Bit.

Teamviewer läuft auf PCs ab Windows 98. Apple-Rechner benötigen mindestens Mac OS X 10.4. Für den privaten Einsatz ist das Programm kostenlos, geschäftliche Nutzer haben die Wahl zwischen verschiedenen Lizenzmodellen.

Der Einstiegspreis für die unbegrenzt lauffähige Business-Edition des Programms beträgt 499 Euro, eine sechs Monate gültige Lizenz kostet 169 Euro. Damit können Anwender einen Support-Arbeitsplatz und unbeschränkt viele Clients einrichten. Die Premiumversion ab 998 Euro kann unbegrenzt installiert werden und beinhaltet darüber hinaus weitere Funktionen und Herstellersupport.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 2013109)