Fernwartungs-Tool Teamviewer ermöglicht Support per AES-Tunnel

Remote-Steuerung verbindet Apple Mac OS X mit Windows

03.06.2008 | Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Martin Hensel

Mit Teamviewers Kundenmodul können Supportmitarbeiter Client-PCs spontan ansteuern.
Mit Teamviewers Kundenmodul können Supportmitarbeiter Client-PCs spontan ansteuern.

Softwarehersteller Teamviewer bietet sein gleichnamiges Fernwartungsprogramm jetzt für Mac OS X an. Das Tool verbindet Windows-PCs und Apple-Rechner per Internet und über Firewalls hinweg. Ein Mischbetrieb ist möglich. Anwender können per AES-256-verschlüsseltem Datentunnel Informationen austauschen, kollaborieren sowie entfernte Desktops steuern.

Collaboration und Support sind typische Anwendungsfelder von Teamviewers Fernwartungssoftware. Mit der jetzt veröffentlichten finalen Version für Apple-Rechner sollen auch Mac-Nutzer davon profitieren können.

Die Lösung verbindet entfernte Rechner per Internet miteinander. Dabei ist auch der Mischbetrieb von Apple- und Windows-Rechnern möglich. Zwischen den Computern können nicht nur Daten ausgetauscht werden: Mit der Kernfunktion des Programms können Administratoren fremde Rechner direkt steuern.

Für spontan auftretende Support-Anfragen verfügen die kostenpflichtigen Teamviewer-Versionen über ein Kundenmodul. Es kann ohne Installation auf dem fernzusteuernden Rechner gestartet werden und ermöglicht Remote-Zugriff.

Firewalls sollen für Teamviewer kein Problem darstellen. Nach dem Start erzeugt das Programm eine eindeutige Partner-ID mit der die Verbindung zweier Computer verzögerungsfrei gelingen soll. Für Sicherheit sorgt dabei eine AES-Verschlüsselung (Advanced Encryption Standard) mit 256 Bit.

Teamviewer läuft auf PCs ab Windows 98. Apple-Rechner benötigen mindestens Mac OS X 10.4. Für den privaten Einsatz ist das Programm kostenlos, geschäftliche Nutzer haben die Wahl zwischen verschiedenen Lizenzmodellen.

Der Einstiegspreis für die unbegrenzt lauffähige Business-Edition des Programms beträgt 499 Euro, eine sechs Monate gültige Lizenz kostet 169 Euro. Damit können Anwender einen Support-Arbeitsplatz und unbeschränkt viele Clients einrichten. Die Premiumversion ab 998 Euro kann unbegrenzt installiert werden und beinhaltet darüber hinaus weitere Funktionen und Herstellersupport.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 2013109 / Remote Access)