Suchen

Durchsätze von bis zu 10 Gbit/s über 1.400 Kilometer Mynaric baut Laser-Stationen in Serie

| Autor / Redakteur: Dirk Srocke / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Mynaric produziert ab sofort optische Bodenstationen in Serie. Die kommunizieren per Laser mit Luft- sowie Raumfahrzeugen in maximal 1.400 Kilometern Höhe und ermöglichen bidirektionale Verbindungen mit bis zu 10 Gbit/s.

Vom System gibt es zwei Varianten: Eine für die Luftfahrt, eine für Anwendungen im All.
Vom System gibt es zwei Varianten: Eine für die Luftfahrt, eine für Anwendungen im All.
(Bild: Mynaric)

Nachdem Mynaric bereits eine erste optische Bodenstation für die Satellitenkommunikation ausgeliefert hat, startet der 2009 gegründete Hersteller nun die Serienproduktion. Neben der für die Kommunikation ins Weltall vorgesehenen Variante werden auch Modelle für Anwendungen in der Luft gebaut. Bis zum ersten Quartal 2019 sollen jeweils mehrere Systeme der beiden Versionen zur Verfügung stehen.

Die Bodenstationen kommunizieren per Laser mit ihrer Gegenstelle am Himmel. Der Anbieter wirbt mit breitbandigen, bidirektionalen Datenverbindungen und Datenraten von bis zu zehn Gbit/s. Diese sollen in der Luft über Entfernungen bis 50 Kilometern erreicht werden, im All überbrücken die Systeme bis zu 1.400 Kilometer.

Laut Mynaric basieren die Lösungen auf einem innovativen Ausrichtemechanismus mit niedrigem Energiebedarf und einer Wärmeableitung, die sowohl stationäre als auch mobile Anwendungszenarien unterstützt. Fortgeschrittene Softwarealgorithmen sollen atmosphärische Störungen ausgleichen. Weitere Details zum System gibt es direkt beim Hersteller.

(ID:45491469)