Arbeitsmarktstudie von Robert Half

Mehr Jobs durch neue Technologien

| Autor / Redakteur: Heidemarie Schuster / Andreas Donner

In der IT ist es besonders schwierig, Fachkräfte für Security zu finden.
In der IT ist es besonders schwierig, Fachkräfte für Security zu finden. (Bild: md3d - stock.adobe.com)

Der Fachkräftemangel entspannt sich auch im neuen Jahr nicht. Laut einer Studie von Robert Half rechnen Manager damit, dass durch neue Technologien mehr Arbeitsplätze geschaffen werden. Bewerber für das Finanzmanagement und die IT-Security scheinen dabei besonders gefragt zu sein.

Die Digitalisierung stellt Unternehmen und Mitarbeiter vor neue, fordernde Aufgaben. Die aktuelle Arbeitsmarktstudie des Personaldienstleisters Robert Half zeigt, dass es sich lohnt, diese Herausforderungen anzunehmen, denn 64 Prozent der befragten CFOs, CIOs und Führungskräfte denken, dass 2020 durch neue Technologien mehr Arbeitsplätze für festangestellte Mitarbeiter geschaffen werden als verloren gehen. Die Hälfte der Umfrageteilnehmer geht sogar von einem deutlichen Anstieg aus.

Chancen für Arbeitnehmer

Für das Finanz- und Rechnungswesen geben die befragten CFOs an, dass sie die größten Schwierigkeiten haben, qualifizierte Bewerber für das Finanzmanagement (32 %), die Finanzplanung (31 %) und die Geschäfts-/Finanzanalyse (30 %) zu finden. Während im Finance-Bereich die Top drei mit knapp einem Drittel relativ gleichauf liegen, zeigt sich in der IT ein klarer Spitzenreiter. 41 Prozent der befragten CIOs nennen die Besetzung von Stellen in der IT-Security als größte Herausforderung. Die Digitalisierung (26 %) und Cloud-Technologie (22 %) folgen auf den Plätzen zwei und drei.

Personalverantwortliche stellen aber nicht nur Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt aufgrund des Einsatzes neuer Technologien fest, sondern ebenfalls auf ihre eigene Rolle. Fast drei Viertel der Manager (73 %) geben an, dass ihre eigene Arbeit in den vergangenen drei Jahren positiv beeinflusst wurde. Besonders gut hat sich die persönliche Produktivität (41 %) entwickelt. Darüber hinaus sieht ein Drittel (33 %) eine Verbesserung der strategischen und planerischen Fähigkeiten und 32 Prozent treffen nun schnellere und stärker datengetriebene Entscheidungen.

„Die positiven Auswirkungen neuer Technologien zu erkennen und anzunehmen ist wichtig. Vor allem wenn man bedenkt, dass das Tempo des digitalen Wandels eher noch zunehmen wird“, so Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France. „Arbeitgeber und Arbeitnehmer müssen ihre digitalen Kompetenzen fortlaufend entwickeln und anpassen. Das stärkt die Wettbewerbsfähigkeit und unterstützt Unternehmen bei der Mitarbeiterentwicklung und somit -bindung. Denn nur mit den passenden Fähigkeiten und dem richtigen Team, können Manager ihre Prioritäten für 2020 mit einem umfassenden Ansatz umsetzen.“

Über die Studie

Die Arbeitsmarktstudie von Robert Half wird jährlich in 13 Ländern durchgeführt: Australien, Belgien, Brasilien, Chile, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Hongkong, Neuseeland, Niederlande, Schweiz, Singapur und Vereinigte Arabische Emirate. Im Rahmen einer repräsentativen Befragung wurden im Oktober 2019 durch das Marktforschungsinstitut Rigour Research 5.165 Personalverantwortliche zu Arbeitsmarktthemen befragt, 702 davon aus Deutschland.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46343060 / Basiswissen)