Suchen

PRTG-Freeware mit erweiterten Überwachungsmöglichkeiten Kostenloses Microsoft-Exchange- und E-Mail-Monitoring

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Die kostenfreie Version der Netzwerküberwachungssoftware PRTG Network Monitor von Paessler bietet jetzt 30 statt zuvor zehn Sensoren. Anwendern sei es jetzt u.a. möglich, den E-Mail-Sende- und Empfangszyklus innerhalb von Microsoft Exchange mittels Round-Trip-Sensoren zu überwachen.

Firma zum Thema

Der PRTG Mailbox Sensor misst die durchschnittliche Zeit für die End-to-End-Zustellung der E-Mails.
Der PRTG Mailbox Sensor misst die durchschnittliche Zeit für die End-to-End-Zustellung der E-Mails.
(Bild: Paessler)

Die Erweiterung der PRTG-Freeware auf 30 Sensoren erlaube Nutzern jetzt, den kompletten E-Mail-Sende- und Empfangsprozess in das Monitoring einzubeziehen. Um Verzögerungen oder Verluste zu verhindern, werden Paessler zufolge alle gesendeten und empfangenen E-Mails überwacht. Dafür schickt PRTG eine digitale Nachricht an einen externen Mail-Account, der dann automatisiert eine Antwort zurücksendet. Auf diese Weise könne auch die Dauer des Sende- und Empfangszyklus des Exchange-Servers gemessen werden.

Für das Monitoring des Exchange-Servers besitzt die PRTG-Freeware u.a. powershellbasierende Messpunkte zum Überwachen von Backups, Datenbanken oder E-Mail-Queues. WMI-Sensoren sollen die E-Mail-Kommunikation des Unternehmens im Zusammenspiel mit anderen PRTG-Sensoren absichern. Für Unternehmensanwendungen wie Sharepoint stehen weitere Sensoren zur Verfügung. Nutzer der Freeware können aus über 200 Sensoren, einschließlich Optionen für Windows WMI, Linux/Unix/OS X, VoIP/QoS, SQL-Datenbank-Server, 30 Sensoren zusammenstellen.

Die Freeware-Edition kann mit der Auto-Update-Funktion automatisch auf 30 Sensoren aktualisiert werden. Neue Nutzer erhalten alle 30 Sensoren automatisch durch den Download der Freeware-Version.

(ID:43039524)