Unified Communications in Krankenhaus und Patientenzimmer

Kommunikationslösungen für den Healthcare-Bereich

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Andreas Donner

Mit der Himed-Chipkarte können Patienten im Zimmer angebotene Dienste wie Telefon, Fernsehen, Radio und Internet nutzen.
Mit der Himed-Chipkarte können Patienten im Zimmer angebotene Dienste wie Telefon, Fernsehen, Radio und Internet nutzen. (Bild: Siemens)

Auf der Medica 2012 zeigt Siemens Enterprise Communications mit Openscape Health Connect und Himed Healthcare-Lösungen für kurze Kommunikationswege und einen reibungslosen Informationsfluss für Belegschaft und Patienten.

Von schnellster Reaktion auf Alarmierungen über integrierte mobile Arbeitsplätze zu verbesserter Genesung der Patienten – kurze Kommunikationswege sind gerade im Healthcare-Bereich das A und O.

Openscape Health Connect und Himed können laut Siemens Enterprise Communications eine schnelle und effiziente Kommunikation sicherstellen. Das Unternehmen zeigt die Lösungen vom 14. bis zum 17. November 2012 auf der Medica in Düsseldorf (Halle 10, Stand A20-1).

IP-Kommunikation im Krankenhaus

Openscape Health Connect soll eine durchgängige IP-basierende Kommunikation im Krankenhaus ermöglichen und den reibungslosen Informationsfluss für Belegschaft und Patienten sichern. Integrierte draht- und funkbasierende Netzwerklösungen von Enterasys Networks würden dabei für die benötigte Performance, Effizienz und Sicherheit sorgen.

Unterschiedliche Endgeräte und Betriebssysteme könnten flexibel eingebunden werden, auch der Einsatz der Lösung in der mobilen Arbeitswelt in Krankenhäusern, einschließlich Bring Your Own Device (BYOD), sei möglich.

Die Alarmierungs- und Ortungsoptionen könnten helfen, zeit- und lebenskritische Prozesse im Krankenhaus einfach und wirtschaftlich zu optimieren. Zu den Anwendungen, die dem Personal zur Verfügung stehen, gehören die Integration von Unified Communications in Outlook, Team-Kollaboration sowie Openscape Mobile auf dem Smartphone.

Unified Communications für Patienten

Die im 16:9-Breitbildformat und in verschiedenen Größen verfügbaren Cockpit-IP-Terminals der Unified-Communications-Lösung Himed bieten Entertainment-, Informations- und Kommunikations-Features für und mit Patienten. Hiermit würden Telefon, TV, Video on Demand, Internet und weitere Mehrwertdienste sowohl für Patienten als auch für die Belegschaft möglich. So könnten beispielsweise virtuelle Patientenbesuche per Video-Chats stattfinden.

Die Openscape-Technologie und Openscale-Services lassen sich Siemens Enterprise Communications zufolge einfach implementieren. Unified Communications könnten inhouse, als Managed Service oder aus der Cloud genutzt werden.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 36648200 / Equipment)