Hybrid IT – auch 2015 ein zentrales Thema

IT Service Management aus der Cloud oder On-Premise?

| Autor / Redakteur: Anton Kreuzer / Andreas Donner

Eine Hybrid-ITSM-Strategie ausl Cloud- und On-Premise-Anteilen bringt viele Vorteile mit sich, sagt Anton Kreuzer, Geschäftsführer FrontRange Solutions Deutschland.
Eine Hybrid-ITSM-Strategie ausl Cloud- und On-Premise-Anteilen bringt viele Vorteile mit sich, sagt Anton Kreuzer, Geschäftsführer FrontRange Solutions Deutschland. (Bild: FrontRange)

Es gibt mittlerweile kaum ein Unternehmen, das komplett auf Cloud-Lösungen verzichtet – oder zumindest nicht darüber nachdenkt, einen Teil der Informationen dorthin zu transferieren. Doch viele Firmen sind sich unsicher, welches Modell sie implementieren sollen.

Prinzipiell stehen Unternehmen drei verschiedene ITSM-Bereitstellungsmodelle zur Verfügung: Sie können diese entweder On-Premise – also im eigenen Rechenzentrum installieren – in der Cloud hosten oder sich für eine Mischform aus beiden Möglichkeiten entscheiden. Die letztgenannte Option, die Hybrid-Lösung, wird von vielen Unternehmen präferiert, da sie das Beste aus beiden Welten erhält.

Dieser Trend setzt sich auch 2015 fort und wird sich sogar verstärken, da es in der Hand der Unternehmen liegt, welche Daten sie im eigenen Rechenzentrum lagern wollen und welche in die Cloud kommen.

Momentan verfügen viele Unternehmen über mehrere parallel laufende ITSM Anwendungen. Getrennte Umgebungen, Inventarisierung, Service und Client Management, das Fehlen von End-to-End-Prozessen oder Workflows – für die IT-Abteilung bedeutet dies einen ziemlichen Wartungs- und Management-Aufwand. Für die Firma selbst verursachen die Insellösungen hohe Integrationskosten.

Geschäftsprozesse optimieren

Gleichzeitig müssen Service Management-Systeme heute immer komplexere und vielfältigere Anforderungen erfüllen – dies wird auch 2015 der Fall sein. Dazu zählen die sich wandelnden Erwartungen der Anwender und Fachbereiche sowie der zunehmende Einsatz mobiler Endgeräte und Cloud-Anwendungen im Unternehmen ebenso wie die Ausweitung von Compliance-Regelungen. Gleichzeitig wächst in den IT-Abteilungen der Druck, manuelle Fehler durch effizientere und effektivere Prozesse zu reduzieren sowie Zeit und operative Kosten einzusparen.

Um dies zu bewerkstelligen, benötigen IT-Abteilungen professionelle ITSM-Software, die ITIL-Best Practices und vorkonfigurierte Tools kombinieren und einen hohen Automatisierungsgrad ermöglichen. Nur so kann es der IT gelingen, Services aktiv zu verbessern und Geschäftsprozesse besser zu unterstützen.

Doch die Entscheidung für ein IT Service Management System (ITSM) muss für ein Unternehmen keine Entweder-Oder-Entscheidung sein: Denn neben Software-as-a-Service und On-Premise-Anwendungen gibt es eine Möglichkeit, beides im Hybrid-Modell zu kombinieren.

Aber was ist der Ansatz beim ITSM-Hybrid-Modell? Zunächst einmal ermöglicht eine ITSM-Hybrid-Lösung Unternehmen ein einheitliches und individuelles Service Management. Anwender beantragen Services und Änderungen schnell und problemlos über die ITSM-Plattform, die IT-Abteilung kann geeignete Maßnahmen einfach planen und die Änderungen automatisch bereitstellen.

Warum Hybrid-ITSM?

Flexibilität spielt auch im nächsten Jahr für viele Unternehmen eine immer größer werdende Rolle. Eine Hybrid-ITSM-Strategie – die sowohl Cloud- als auch On-Premise-Angebote vereint – stellt genau diesen Vorteil dar. Unternehmen sollten die Möglichkeit haben, Cloud-basierte ITSM-Tools dort zu nutzen, wo es am meisten Sinn macht und auf standortbasierte Lösungen zurückgreifen, wo das Cloud-Modell nicht die optimalste Regelung ist.

Die Compliance-Anforderungen sowie die Steuerung des Service-Portfolios lassen sich so einfach und schnell realisieren. Das Ergebnis sind eine höhere Servicequalität und Kundenzufriedenheit. Darüber hinaus lassen sich die betriebliche Effizienz und die IT-Kosten insgesamt reduzieren. Damit sind Hybrid-ITSM-Anwendungen die ideale Lösung für Unternehmen, die ihre Daten sowohl in der Cloud als auch im eigenen Rechenzentrum speichern wollen – und sie profitieren von kosteneffizienten und skalierbaren Applikationen.

Über den Autor

Anton Kreuzer ist Geschäftsführer der FrontRange Solutions Deutschland GmbH.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43135953 / Grundlagen)