160 Access Points für 15.000 Nutzer

Highspeed-WLAN und neue Apps für die SAP Arena

| Autor / Redakteur: Bernhard Lück / Peter Schmitz

Besucher der SAP Arena können kostenlos über WLAN surfen und kommunizieren.
Besucher der SAP Arena können kostenlos über WLAN surfen und kommunizieren. (Bild: SAP Arena)

Die WLAN-Infrastruktur von Dimension Data ermöglicht es dem Publikum in der Mannheimer SAP Arena, kostenlos und unbegrenzt zu surfen. Ziel des Betreibers ist es, sich über multimediale Services gegenüber anderen Veranstaltungsorten abzusetzen und Besucher langfristig zu binden.

Das Highspeed-WLAN, das 2013 in Zusammenarbeit mit Dimension Data in der SAP Arena implementiert wurde, steht Besuchern von Konzerten, Theatern und Sportevents kostenlos zur Verfügung. Nach Angaben des IT-Serviceanbieters können bis zu 15.000 Personen gleichzeitig auf das Highspeed-Internet zugreifen, Informationen suchen und teilen, Apps nutzen und kommunizieren. Über zusätzliche Angebote wollen die Betreiber nun gezielt Mehrwerte für die Besucher schaffen.

„Wir wollen unseren Gästen ein unverwechselbares Erlebnis bieten: ob beim Eishockey mit den Adler Mannheim, beim Handball mit den Rhein-Neckar Löwen, bei Konzerten von Marius Müller-Westernhagen bis Madonna oder bei Cirque du Soleil. Da gehört frei verfügbares, schnelles Internet dazu“, erläutert Daniel Hopp, Geschäftsführer der SAP Arena. „Es geht aber auch darum, Besucher langfristig zu binden und sich gegenüber anderen Veranstaltungsorten abzusetzen. Deshalb arbeiten wir gezielt an neuen Services, die uns voranbringen. Das sind natürlich in erster Linie Apps und unser Ticket-Webshop. Wir haben auch die Vision von Streaming-Diensten, die es den Zuschauern ermöglichen, etwa ein Eishockey-Tor aus einer anderen Perspektive zu sehen – ein ganz neues Arenaerlebnis.“ In der neuen Saison sollen die Fans der Adler Mannheim zunächst Zugriff auf die Adler-Fan-App erhalten. Die Eishockeyfans könnten diese unter anderem als Kundenkarte nutzen, um Prämien zu sammeln und an Gewinnspielen teilzunehmen.

Das WLAN in der SAP Arena basiere auf der Cisco-Plattform „Connected Stadium“. Der Zugriff laufe Dimension Data zufolge reibungslos und werde gut angenommen. Bei den Finalspielen der Adler Mannheim im April 2015 seien bis zu 4.000 Eishockey-Fans gleichzeitig online gewesen. Dabei seien bis zu 20 GB Daten hoch- und runtergeladen worden.

Im Vorfeld der Implementierung hätten sehr präzise Messungen stattgefunden, um die WLAN-Flächendeckung auch im Stadionumlauf gewährleisten zu können. Die Funkfelder der 160 Access Points und ihrer Richtantennen dürften einander genauso wenig stören wie die Funksignale von Mikrofonen und Lichtanlage – und müssten den stärksten Bässen trotzen. Nutzer, die sich von Funkfeld zu Funkfeld bewegen, würden automatisch übergeben und durch das Surfen im WLAN das Mobilfunknetz entlasten.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43595642 / Implementierung)