Suchen

Prophylaxe-Check für Serverräume Fünf Minuten-Test für Kentix-Kunden

| Redakteur: Dipl.-Ing. (FH) Andreas Donner

Kentix gibt seinen Kunden ab sofort einen Fünf-Minuten-Test an die Hand, mit dem sie die physische IT-Sicherheitslage ihrer Serverräume checken können. Der Test wird von den Kentix-Partnern durchgeführt.

Der Einsatz vernetzbarer Funksysteme und moderner Web-Technologien soll die kostengünstige Integration der Systeme ermöglichen.
Der Einsatz vernetzbarer Funksysteme und moderner Web-Technologien soll die kostengünstige Integration der Systeme ermöglichen.
(Bild: Kentix)

Kentix stellt professionelle Alarmsysteme für die Überwachung von IT-Räumen, Rechenzentren und Infrastruktur her. Das in der Edelstein-Stadt Idar-Oberstein an der Nahe beheimatete Unternehmen stellt jetzt einen Schnell-Check für Serverräume als Vertriebs-Instrument zur Verfügung.

10 in 5

Der Test gestattet eine Schnelleinschätzung der vorhandenen Schutzmaßnahmen bei Kunden. Statt zeitraubender Analysen erfolgt eine Einschätzung innerhalb von fünf Minuten. Die zehn Fragen drehen sich um die Prophylaxe gegen Gefährdungen durch Feuer, Klima, Strom oder unbefugten Zutritt. Damit sollen sich Lücken in der Security-Struktur aufdecken lassen. Die Kunden können sich so die potenziellen Gefahren bewusst machen und aus den Ergebnissen konkrete Optimierungsmaßnahmen ableiten.

Gesetzeskonform

Unabhängig davon, ob bereits ein Umgebungs-Monitoring vorhanden ist oder nur einzelne Bereiche nachgebessert werden müssen, eignet sich das von Kentix entwickelte Alarmsystem für die Aufrüstung. Es soll nicht nur einen Rundumschutz vor kritischen Gefahren aus den Bereichen Klima, Brand, Einbruch und Zutritt aufbauen, sondern entspricht außerdem den gesetzlichen Richtlinien. Dazu zählen der BSI-Grundschutz des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnologie, die Norm ISO 27001 oder Datenschutzgesetze wie § 9 BDSG.

Interessierte und Partner können ihr Know-how mit einer Zertifizierung im Rahmen der „Kentix Certified Partner Days“ untermauern. Der nächste Termin ist am 26. Juni in Frankfurt. Themen sind neben dem Multisensor-System selbst dessen Implementierung sowie Projektplanung und Kampagnenmanagement.

(ID:42751466)